Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Cloud Cloud Computing-Equipment

Cloud


Cloud-Applikationen / -Lösungen Cloud Computing-Entwicklung Cloud Computing-Equipment Cloud Computing-Hintergrund Cloud Computing-Management Cloud Computing-Services Cloud Computing-Testumgebungen

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Kosten im IT-Betrieb reduzieren


Systeme "Cloud-ready": "IBM PureApplication System" jetzt verfügbar
Unternehmen können private Self-Service-Clouds aufbauen und skalieren


Anzeige

(07.08.12) - Als Teil der erst kürzlich vorgestellte Produktlinie "PureSystems" integriert "IBM PureApplication Systems" alle benötigten physischen und virtuellen IT-Elemente, Hardware wie Software, in einer Systemlösung. Die neue System-Familie soll Kunden eine Alternative gegenüber dem heutigen Enterprise-Computing-Modell bieten, bei dem multiple, verteilte Systeme einen höheren Aufwand bei der Einrichtung und Pflege erfordern. IBM PureApplication Systems sind ab sofort mit Intel-Prozessoren verfügbar und unterstützen vier Betriebssystemumgebungen.

Mit der Einführung der PureSystems-Familie stellt IBM drei wesentliche Neuerungen vor, die Unternehmen helfen können, Komplexität und Kosten im IT-Betrieb zu reduzieren. Dazu zählt das Scale-In-System-Design, das eine höhere Integrationsdichte ermöglicht und die Computer-Leistung pro Fläche im Rechenzentrum verdoppelt. Zudem bieten PureSystems sogenannte "Patterns of Expertise", durch die zeitaufwendige elementare Aufgaben wie Konfiguration, Upgrade und Application-Requirement-Handling automatisiert werden. Darüber hinaus sind die Systeme "Cloud-ready" - Unternehmen können damit sofort private Self-Service-Clouds aufbauen und skalieren.

Vor kurzem hat IBM zudem eine Reihe von neuen Angeboten rund um die neuen Systeme vorgestellt: Das neue Virtual Pattern Kit beispielsweise erlaubt es Kunden und Partnern, Technologie-Expertise in wiederverwendbare Pakete für den Download zu konvertieren. Pattern dieser Art werden bereits von IBM und mehr als 125 Independent Software Vendors (ISVs) erstellt. Einmal entwickelt werden diese Muster direkt in die PureSystems-Maschinen eingebettet, um viele unterschiedliche manuelle und administrative IT-Aufgaben zu automatisieren.

Zudem hat IBM den "IBM Virtual Pattern Kit for Developers" angekündigt, ein kostenfreies Software-Entwicklungs-Tool-Kit, das fundierte technische Ressourcen für die Erstellung eigener Muster für "IBM PureSystems" bietet. Außerdem können Entwickler ihr selbst entwickeltes "IBM Expert-integrated System" 90 Tage lang über "IBM SmartCloud" testen. (IBM: ra)

IBM: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Equipment

Mobile Anwendungen & Cloud-Services Pulse Secure, Anbieterin von innovativen Lösungen für den sicheren Zugriff, stellte ihre Produktfamilie "Pulse Secure Appliances" für Unternehmen und Service Provider vor. Die neuen Lösungen unterstützen das "Secure Access Framework" der nächsten Generation. Dieses Framework ermöglicht Unternehmen, Cloud Computing-Services und Rechenzentrumsanwendungen unternehmensweit und anwenderfreundlich zu verbinden. Mobile Anwendungen und Cloud Services definieren die unternehmensweite Nutzererfahrung neu. Nutzer erhalten über leistungsfähige Anwendungen jederzeit Zugriff auf die benötigten Unternehmensinformationen. Gartner sagt, dass "in der heutigen digitalisierten Arbeitsumgebung Fachkräfte täglich durchschnittlich drei verschiedene Geräte im Einsatz haben. Diese Zahl wird sich durch die Verwendung weiterer Technologien wie tragbare Computersysteme und das Internet der Dinge auf fünf bis sechs Geräte erhöhen. Gartner prognostiziert, dass der Verkauf von mobilen Telefonen bis 2019 auf 2,1 Milliarden Geräte steigen wird. Das erhöht die Nachfrage nach hochperformanten Anwendungen in Unternehmen, die ebenso einfach zu nutzen sind wie Apps für Endverbraucher.

Von Mobilgeräten zu drucken Netzwerkspezialist Lantronix, bringt eine neue Version ihres "xPrintServer Office" auf dem Markt. Der neue xPrintServer Office wurde für Unternehmen jeder Größe entwickelt und ermöglicht Benutzern mobiles Drucken ohne App. Er ist eine Druck-Serverlösung, die für Apple-AirPrint- und Google-Cloud-Print zertifiziert ist und die das Drucken von iPhones, iPads, Chromebooks, Android-Smartphones und -Tablets auf Tausenden von Druckern in Desktop-Qualität unterstützt.

Barracuda präsentiert "CudaLaunch" Barracuda Networks präsentiert "CudaLaunch", eine Applikation für iOS- und Android-Geräte, mit der Mitarbeiter im Außeneinsatz über die "Barracuda NG Firewall "sicheren Remote-Zugang zu den Public Cloud-Anwendungen und Netzwerken ihrer Organisation erhalten. Die Applikation ist sowohl für mobile Mitarbeiter als auch für IT-Administratoren konzipiert und verfügt über einfache Features zur Produktivitätssteigerung der Endanwender sowie benutzerfreundliche Management-Features für Administratoren. Klaus Gheri, Vice President Network Security bei Barracuda, erklärt: "Das Gewährleisten von Mobile- und Remote-Zugriff auf die Unternehmensinformationen hat sich für viele Geschäftsprozesse als sehr vorteilhaft erwiesen. Zugleich kann es aber auch Einschränkungen bei der IT-Administration und der Security-Haltung als Ganzes bedeuten. Die Bedrohungs-Vektoren bei Remote-Zugriff und mobilem Internetzugang sind besonders betroffen, da kontinuierlich zwischen sicheren Unternehmensnetzwerken und unsicheren Heim- oder öffentlichen WLAN-Netzen gewechselt wird. Gerade dort ist man der Gefahr durch Phishing und Social Engineering-Angriffen ausgesetzt. CudaLaunch schließt diese Lücke. So können der Private Cloud-Zugriff auf Anwender erweitert und benutzerfreundliche Management-Features für IT-Administratoren bereitgestellt werden."

Hardware-basiertes Schlüssel-Management Gemalto stellt "SafeNet Luna SA 6" vor: Das Hardware-Security-Modul (HSM), das speziell für Cloud Computing-Anbieter entwickelt wurde, um On-Demand-Key-Aufbewahrung und -Management in der Cloud zu ermöglichen. Die Leistung und Skalierbarkeit des Produkts ermöglichen den besten Schutz hochsensibler Anwendungen in der Wolke. Zugleich können Cloud-Anbieter eine vertrauensvolle Infrastruktur schaffen, indem die einzelnen Nutzer vollständig im Besitz ihrer Verschlüsselungs-Keys bleiben. Für viele Unternehmen lässt sich die Verwaltung von Verschlüsselungs-Keys On-Premise nicht mit ihren Vorstellungen von Cloud-basierter Infrastruktur als On-Demand-Service vereinbaren. Hinzu kommt, dass Cloud Computing-Dienstleister, die besseren Schutz sensibler Daten garantieren möchten, meist für das Verschlüsseln der Informationen ihrer Kunden verantwortlich sind. Dies wiederum vergrößert das Risiko, dass Daten in falsche Hände gelangen. Ferner zwingt dies die Anbieter dazu, sich den Compliance-Vorgaben ihrer Kunden zu unterwerfen.

Sicherheitslösung für Azure App Service Die "Barracuda Web Application Firewall" ist die erste von Microsoft zertifizierte Sicherheitslösung für den Azure App Service. Damit können Nutzer einer "Barracuda Web Application Firewall" die Web- und Mobil-Applikationen auf Basis von Azure App Service erstellen, bequem einen zusätzlichen Sicherheitslayer in Azure-Umgebungen integrieren. Die Barracuda Web Application Firewall schützt dynamische Web-Applikationen vor unberechtigten Zugriffen mittels einer mehrstufigen Absicherung innerhalb von Azure-Umgebungen. Insbesondere bietet die Barracuda Web Application Firewall dort wirksamen Schutz, wo herkömmliche Sicherheitsmodelle an ihre Grenzen kommen, weil moderne Web-Programmiertechniken eingesetzt werden. Dazu gehören etwa JavaScript Object Notation (JSON) und Representation State Transfer (REST) Über das Azure API-Gateway werden verschiedene Sicherheitsstufen für REST-/JSON-basierte APIs in die Barracuda Web Application Firewall implementiert.

Große Datenvolumina bewältigen Seagate Technology präsentiert eine neue und verbesserte "Hybrid Cloud Data Protection"-Lösung. Damit können die Anwender auch außerordentlich große Datenvolumina bewältigen und gleichzeitig allen Ansprüchen an Sicherheit und Kosteneffizienz gerecht werden. Die neuen und erweiterten Lösungen im Seagate Hybrid Cloud-Portfolio beinhalten: "Seagate Backup and Recovery Software", "Seagate Cloud Backup and Recovery Services", "Seagate Backup and Recovery Private Cloud" sowie "Seagate Data Management Services". Alle Lösungen sind sowohl bei Seagate selbst als auch bei den Value Added Resellern (VARs) sowie den Managed Service Providern (MSPs) verfügbar. Sie eignen sich für KMU genauso wie für große Konzerne für die private, öffentliche sowie hybride Cloud.

Basis für die Personalarbeit Oracle hat eine neue Version der "Oracle Human Capital Management Cloud" ("Oracle HCM Cloud") vorgestellt. Die Cloud Computing-Anwendung ist Teil des "Oracle Applications Cloud Release 10" und hilft dank neuer Features Unternehmen dabei, weltweit vernetzte und zunehmend digitalisierte Teams besser zu verwalten und zu organisieren. Die neueste Version der Oracle HCM Cloud erlaubt die Kombination von Personaldaten aus verschiedenen Quellen und visualisiert diese in einer integrierten Ansicht.

Backup, Replikation & Wiederherstellung Dell bietet Nutzern ihrer "AppAssure"-Datensicherungslösungen ab sofort eine virtuelle Maschine in Microsoft Azure als Zielmedium für Replikationen. Damit steht ihnen eine einfache und kosteneffiziente Methode zur Sicherung von Backups in der Cloud zur Verfügung. Da alle replizierten Backups sofort zugänglich sind, lassen sich Daten im Notfall sehr schnell wiederherstellen. Das neue Angebot mit dem Namen "AppAssure Replication Target VM for Microsoft Azure" steht im Azure Marketplace im so genannten "Bring your own License"-Modell bereit. Unternehmen, die bereits über eine Lizenz für den AppAssure-Kern verfügen, können es kostenlos nutzen und erhalten damit eine unkomplizierte Alternative zur aufwändigen Einrichtung teurer Fernstandorte und Kollokationen. Eine ganze Reihe flexibler Optionen unterstützt Wiederherstellungen aller Art - von einzelnen Files bis hin zu kompletten Maschinen.

Framework für die Verschlüsselung ownCloud, Anbieterin der weltweit meistgenutzten Open-Source-Software für Enterprise Filesync und -share (EFSS), stellte mit "Encryption 2.0" ein neues, modular aufgebautes Framework für die Verschlüsselung vor. Die neuen Funktionen sind in ownCloud 8.1 enthalten und bieten beispiellose Flexibilität für Unternehmen mit komplexen und steigenden Anforderungen an die Verschlüsselung. Encryption 2.0 setzt neue Maßstäbe für die Sicherheit beim Filesync und -share. Unternehmen können einfacher sensibler Unternehmensdaten schützen, was eine nahtlose Zusammenarbeit und den sicheren Austausch von Dateien ermöglicht.

Daten in hybriden Cloud-Infrastrukturen managen Veritas, Geschäftsbereich für Information Management von Symantec, bringt neue Lösungen für die Rechenzentren von Unternehmen auf den Markt. Außerdem stellt die Business Unit wichtige Upgrades ihrer Produkte für Backup und Information Management vor. "Unsere Kunden müssen wegweisende Entscheidungen treffen, wie sie der extremen Expansion von Informationen begegnen. Zugleich verändert sich die Art und Weise, wie sie die dafür notwendige Infrastruktur aufbauen", sagt Matt Cain, Executive Vice President und Chief Product Officer bei Veritas. "Traditionelle Ansätze beim Aufbau der Infrastruktur scheitern daran, den Inhalt der gewaltigen Datenberge zu verstehen und ihnen Sinn zu geben. Mit unseren neuen Lösungen können Kunden dagegen die Verfügbarkeit ihrer Informationen garantieren und zugleich essenzielle Einblicke gewinnen. Das ist Wissen, mit dem sie ihr Geschäft stärken können."