- Anzeige -


Google entwickelt Enterprise-Suchlösung


"Google Search Appliance" wird durch neue Cloud-Suche abgelöst
Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger

(31.03.16) - Google passt ihre Enterprise Search-Strategie an und wird bis 2019 die "Google Search Appliance" vom Markt nehmen. Der Konzern arbeitet bereits an einer alternativen Suchlösung basierend auf der Cloud Computing-Technologie, die die Google Search Appliance (GSA) ablösen wird. Für TWT-Kunden gibt es keinen kurzfristigen Handlungsbedarf oder Änderungen, da die GSA noch bis 2019 unverändert weiter supportet wird. Mittelfristig ist eine Migrationsstrategie relevant.

Die digitale Evolution macht auch vor der Unternehmenssuche nicht Halt. Machine Learning (Artificial Intelligence) hilft bei der Prozessoptimierung in Unternehmen, Search and Assist macht die Suche zum intelligenten Assistenten – beides wurde bislang von der Google Search Appliance jedoch nicht unterstützt. Die neue Google Enterprise Cloud-Suche wird das Machine Learning zukünftig für Kunden anbieten und somit neue Einsatzgebiete erschließen.

Google macht sich zukunftsfähig
Google verfolgt mit der Ablösung der Google Search Appliance das Ziel, sich zukunftsfähig zu machen. Durch die neue Suchlösung ergeben sich für Neu- und Bestandskunden der Google Search Appliance viele Vorteile. Neben einer Dezentralisierung kann das neue Produkt eine Hochverfügbarkeit aller Daten garantieren. Prozesse können automatisiert werden, Entscheidungen intelligent vorbereitet und Informationen aggregiert zur Verfügung gestellt werden.

Bestehende Sucharchitekturen, die auf der Google Search Appliance aufbauen, werden von TWT mittelfristig migriert. Bis 2019 wird die GSA wie gewohnt durch Google supportet. Auch nach 2019 werden alle Kunden von TWT weiterhin reibungslos im Bereich Enterprise Search betreut. Bestehende Lizenzen laufen zum Lizenz-Ende aus und können auf Wunsch noch verlängert werden, um so mehr Zeit für eine Migration in die Cloud, oder auf eine alternative Lösung, zu gewinnen. Hier sollten Kunden auf ein rechtzeitiges Renewal achten.

Zusätzliche Leistungen für Enterprise-Kunden
"Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger. Damit Google diese Features auch den Enterprise Kunden anbieten kann, bietet Google zukünftig die neue Cloud-Suchlösung für Enterprise Kunden an. Da nicht jeder Kunden in die Cloud gehen kann bedeutet dies für TWT Kunden, dass sie neben der Google Suche auch ergänzende On-Premise-Lösungen erhalten werden, die Graph Search und das Verständnis von natürlicher Sprache anbieten werden. Das Dienstleistungsportfolio der TWT Business Solutions GmbH wird also sukzessive weiter ausgebaut und ergänzt, um eine passende Lösung für unsere Kunden bieten zu können. Mit der Erfahrung aus über 300 Suchprojekten, kennen wir die Anforderungen aus dem Enterprise genau und evaluieren daher für unsere Kunden aktuell den Markt für einen relevanten Nachfolger", erklärt Pascal Reddig, Geschäftsführer der TWT Business Solutions GmbH. "Dabei ist es uns wichtig, keinen Schnellschuss zu bieten und hinter die Marketingbotschaften der Anbieter zu schauen. Diese Gründlichkeit sind wir unseren Kunden schuldig und wir freuen uns auf die Möglichkeiten die dadurch für unserer Kunden entstehen.”
(TWT Business Solutions: ra)

TWT Business Solutions: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Container-Orchestrierungsplattformen

    Die Open-Source-Lösung "Kubernetes" für automatisiertes Deployment, Skalierung und Management von Container-Anwendungen ist ab sofort über den Azure Container Service (ACS) verfügbar. Zudem ist die Preview von Windows Server Containers mit Kubernetes gestartet. Die neuen Microsoft Container-Dienste vereinfachen die Planung, Orchestrierung und Bereitstellung von Container-Anwendungen über die Cloud.

  • Neue IoT-Cloud-Applikationen

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Zugriff auf die gesamte Dropbox

    Dropbox führte eine Reihe neuer Produkte und Business-Lösungen für die Teamarbeit ein. Unternehmen arbeiten zunehmend in Teams und Dropbox entwickelt wichtige Tools für eine kreative und produktive Zusammenarbeit. Die Einführungen umfassen "Smart Sync" (früher "Project Infinite"), "Dropbox Paper", eine überarbeitete Dropbox-Weboberfläche mit optimierten Funktionen für Teamarbeit und neue Dropbox-Business-Pakete.

  • Plattform auf kleinere Installationen ausgerichtet

    Die schlüsselfertige Hybrid-Cloud-Plattform "Dell EMC Enterprise Hybrid Cloud" (EHC) ist nun erstmals auch auf den "Appliances Dell EMC VxRail" verfügbar. Dell EMC EHC auf VxRail-Systemen ermöglicht es Unternehmen, einen leichten Einstieg in die agile Bereitstellung moderner IT-Plattformen zu finden und diese mit steigendem Bedarf an Hybrid-Cloud-Diensten sehr einfach zu skalieren.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Volle Kontrolle über die Daten

    Software-Entwickler können ein neues digitales Werkzeug nutzen: AppAgile, Entwicklungsplattform von T-Systems für schnell verfügbare Geschäftsanwendungen und Data Analytics aus der Cloud, steht ab sofort auch als Hybrid Cloud auf Basis von Microsoft Azure bereit. Auf der Basis von Red Hat Open Shift Container Platform ist "AppAgile Azure Hybrid" aus der Microsoft Cloud Deutschland und global als modulares Plattform-as-a-Service (PaaS)-Angebot verfügbar.

  • Remote-Zugriff auf Anwendungen

    Akamai Technologies stellte "Enterprise Application Access" vor. Diese Lösung bietet eine neue und sichere Möglichkeit für den einfachen Remote- und Third-Party-Zugriff auf Unternehmensanwendungen. Das einfach zu bedienende System arbeitet Client-los und Cloud-basiert. Es beruht in Teilen auf Technologien, die von Soha Systems entwickelt wurden - dem jüngsten Mitglied in der Akamai-Familie. Die Kombination aus Mobile Computing, Cloud Computing-Nutzung und dem Ausbau digitaler Ökosysteme in den Unternehmen verändert nicht nur den Bereitstellungsort unternehmenskritischer Anwendungen, sondern auch, wer über welches Gerät darauf zugreifen kann und darf.

  • Verschmelzung von E-Procurement & E-Commerce

    Die Onventis GmbH, Anbieterin für E-Procurement-Lösungen, integriert Amazon Business in die Cloud-basierte Beschaffungssoftware "TradeCore". Damit können Unternehmen ab sofort insbesondere C-Güter bei Amazon Business unter Einhaltung der unternehmensspezifischen Einkaufsrichtlinien, Genehmigungsprozesse und Budgetvorgaben operativ beschaffen. Einkäufer haben über TradeCore Zugang zu mehr als 100 Millionen Produkten auf Amazon Business Deutschland.

  • Zahlreiche Tools zur der Cloud-Migration

    Wallix stellt die hauseigene Lösung "Wallix adminbastion suite" für Microsoft-Azure und in der Amazon-Linux-AMI-Umgebung (Amazon Web Services AWS) zur Verfügung. Mit der neuen Version 5.0.2 hilft Wallix ihren Kunden und Partnern bei der Cloud Migration. Dabei sorgt die Softwaresuite Wallix adminbastion (WAB) für den Schutz von Daten und gewährleistet die Einhaltung von Compliance-Richtlinien für privilegierte Benutzer.