- Anzeige -


Google entwickelt Enterprise-Suchlösung


"Google Search Appliance" wird durch neue Cloud-Suche abgelöst
Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger

(31.03.16) - Google passt ihre Enterprise Search-Strategie an und wird bis 2019 die "Google Search Appliance" vom Markt nehmen. Der Konzern arbeitet bereits an einer alternativen Suchlösung basierend auf der Cloud Computing-Technologie, die die Google Search Appliance (GSA) ablösen wird. Für TWT-Kunden gibt es keinen kurzfristigen Handlungsbedarf oder Änderungen, da die GSA noch bis 2019 unverändert weiter supportet wird. Mittelfristig ist eine Migrationsstrategie relevant.

Die digitale Evolution macht auch vor der Unternehmenssuche nicht Halt. Machine Learning (Artificial Intelligence) hilft bei der Prozessoptimierung in Unternehmen, Search and Assist macht die Suche zum intelligenten Assistenten – beides wurde bislang von der Google Search Appliance jedoch nicht unterstützt. Die neue Google Enterprise Cloud-Suche wird das Machine Learning zukünftig für Kunden anbieten und somit neue Einsatzgebiete erschließen.

Google macht sich zukunftsfähig
Google verfolgt mit der Ablösung der Google Search Appliance das Ziel, sich zukunftsfähig zu machen. Durch die neue Suchlösung ergeben sich für Neu- und Bestandskunden der Google Search Appliance viele Vorteile. Neben einer Dezentralisierung kann das neue Produkt eine Hochverfügbarkeit aller Daten garantieren. Prozesse können automatisiert werden, Entscheidungen intelligent vorbereitet und Informationen aggregiert zur Verfügung gestellt werden.

Bestehende Sucharchitekturen, die auf der Google Search Appliance aufbauen, werden von TWT mittelfristig migriert. Bis 2019 wird die GSA wie gewohnt durch Google supportet. Auch nach 2019 werden alle Kunden von TWT weiterhin reibungslos im Bereich Enterprise Search betreut. Bestehende Lizenzen laufen zum Lizenz-Ende aus und können auf Wunsch noch verlängert werden, um so mehr Zeit für eine Migration in die Cloud, oder auf eine alternative Lösung, zu gewinnen. Hier sollten Kunden auf ein rechtzeitiges Renewal achten.

Zusätzliche Leistungen für Enterprise-Kunden
"Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger. Damit Google diese Features auch den Enterprise Kunden anbieten kann, bietet Google zukünftig die neue Cloud-Suchlösung für Enterprise Kunden an. Da nicht jeder Kunden in die Cloud gehen kann bedeutet dies für TWT Kunden, dass sie neben der Google Suche auch ergänzende On-Premise-Lösungen erhalten werden, die Graph Search und das Verständnis von natürlicher Sprache anbieten werden. Das Dienstleistungsportfolio der TWT Business Solutions GmbH wird also sukzessive weiter ausgebaut und ergänzt, um eine passende Lösung für unsere Kunden bieten zu können. Mit der Erfahrung aus über 300 Suchprojekten, kennen wir die Anforderungen aus dem Enterprise genau und evaluieren daher für unsere Kunden aktuell den Markt für einen relevanten Nachfolger", erklärt Pascal Reddig, Geschäftsführer der TWT Business Solutions GmbH. "Dabei ist es uns wichtig, keinen Schnellschuss zu bieten und hinter die Marketingbotschaften der Anbieter zu schauen. Diese Gründlichkeit sind wir unseren Kunden schuldig und wir freuen uns auf die Möglichkeiten die dadurch für unserer Kunden entstehen.”
(TWT Business Solutions: ra)

TWT Business Solutions: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Nutzung von Cloud-Diensten

    Die aktuelle Version des "Cloud Access Security Brokers" (CASB) von Skyhigh Networks umfasst vorkonfigurierte und rollenbasierte Benutzeroberflächen für Geschäftsführung, Risiko-, Compliance- sowie Security-Verantwortliche. Mit speziellen Daten, Workflows und Berichten können die jeweiligen Anwendergruppen für sie maßgeschneiderte Maßnahmen einfacher ergreifen und so mehr Cloud-Sicherheit im Unternehmen sicherstellen.

  • Erstellung einer hybriden Cloud-Plattform

    Zerto, Unternehmen für Lösungen zu Ausfallsicherheit und Disaster Recovery, gab die Einführung der neuen "Enterprise Cloud Edition" von "Zerto Virtual Replication" (ZVR) bekannt. Gleichzeitig kündigt der Hersteller die sofortige Verfügbarkeit für seine erst kürzlich präsentierte, neue Version 5.0 von Zerto Virtual Replication (ZVR) an.

  • Auf Basis fundierter Analysen

    Zu den begehrtesten Informationen für CFOs, aber auch Leiter von Fachbereichen, gehören Erkenntnisse über versteckte Kosten- und Gewinntreiber. Genau hier besteht jedoch in vielen Unternehmen ein eklatanter Mangel an Transparenz: Übersichten zu Kosten, Erlösen und operativen Daten verbergen sich in unterschiedlichen Systemen, die nicht miteinander verbunden sind. Damit fehlt der Gesamtüberblick, der für eine effiziente Kosten- und Leistungskontrolle eigentlich erforderlich wäre.

  • Nutzungsabhängige Abrechnungsmodelle

    ALE, die unter der Marke Alcatel-Lucent Enterprise am Markt auftritt, bietet ab sofort eine neue, noch leistungsfähigere Kommunikationssuite für das Hotel- und Gastgewerbe an. Die Alcatel-Lucent OpenTouch Hospitality Cloud umfasst verbrauchsabhängige Telefonie, Unified Communications und spezielle Branchenanwendungen, mit denen Hotels jeder Größe und Kategorie ihren Gästen neue Services anbieten und den IT-Aufwand reduzieren können, der mit digitalen Transformation einhergeht.

  • 100% Cloud-basiert für unbegrenzte Skalierung

    Mit "Nebula" bringt Zyxel eine zu 100 Prozent Cloud-basierte Netzwerk- und Managementlösung auf den Markt als Ergänzung zu ihrer bestehenden Hardware Controller-Lösung für komplexe WLAN-Installationen. Nebula ermöglicht die zentrale Verwaltung aller drahtgebundenen und drahtlosen Geräte der neuen Produktserie Zyxel Nebula. Die in Europa gehostete Cloud unterstützt bei der Konfiguration und dem Überwachen der Nebula Devices, ohne den Datenverkehr durch die Cloud zu leiten.

  • Cloud-Security-Provider schützt Infrastruktur

    Das Einfalltor E-Mail ist für Angreifer nun endgültig geschlossen: Mit Hornetsecurity Advanced Threat Protection (ATP) steht Unternehmen ab sofort ein effektiver Schutz vor hochentwickelten Angriffen zur Verfügung. Das Wichtigste: Der Service entdeckt Phishing-Attacken, Spionage-Versuche und Erpressersoftware ab der ersten E-Mail und sorgt dafür, dass diese keine Schäden verursachen können. Hierfür setzt Hornetsecurity ATP auf ein auf dem Markt einzigartiges Paket an Schutzmechanismen wie Sandboxing, URL-Rewriting, URL Scanning, Freezing sowie mehreren Forensiksystemen. Hinzu kommen Real-Time Notifications - unmittelbare, automatische Benachrichtigung der Kunden im Fall eines Angriffs: Gewarnt ist gewappnet.

  • Erstellung von Private Clouds

    VMware stellte auf der "VMworld Europe 2016" neue Versionen ihrComputing-, Storage- and Cloud-Management-Lösungen vor, mit denen operative IT-Teams ihre herkömmlichen und modernen Anwendungen On- und Off-Premise effizienter ausführen, verwalten und absichern können. Die neuen Versionen von "VMware vSphere", "VMware Virtual SAN" und "VMware vRealize Automation" unterstützen nun Container, was die Produktivität der Entwickler erhöht und es der IT ermöglicht, in der Produktion containerisierte Anwendungen unkompliziert zu betreiben.

  • Datensicherung & -verwaltbarkeit in der Cloud

    Dell EMC aktualisiert ihr Data-Protection-Portfolio und hat im Zuge dessen Produkt- und Service-Erweiterungen zur Bereitstellung von Software-definierter, Cloud-basierter Datensicherungslösungen angekündigt. So ist beispielsweise die virtualisierte Version Virtual Edition 3.0 der weltweit marktführenden Data-Domain-Systeme jetzt vollständig kompatibel zu den "PowerEdge Servern" von Dell EMC.

  • Erfolgreiche Marketing-Strategien

    Zu den größten Herausforderungen für Marketer gehört es, Verbraucher aktiv bei ihrer Customer Journey zu begleiten und kontextabhängig mit den richtigen Botschaften und Angeboten anzusprechen - unabhängig vom Gerät, das sie gerade benutzen. Um dies zu erleichtern hat Oracle aktuell verschiedene Innovationen seiner Data-Management-Plattform innerhalb der "Oracle Marketing Cloud" vorgestellt. Mit diesen sind Marketer in die Lage, basierend auf Daten zur Nutzer-Umgebung Zielgruppenprofile zu definieren, auszuwählen, zu erfassen und zu erstellen.

  • Vereinfachung komplexer Einkaufsprozesse

    Ivalua, Spezialistin für Cloud-basierte Spend Management-Lösungen, gibt heute den Start der dritten umfangreichen Aktualisierung seiner Plattform (Ivalua Update 152) in diesem Jahr bekannt. IU 152 bietet eine verbesserte vorkonfigurierte Installation, verbessert die Compliance und Verwaltung der Lieferantenrisiken und vereinfacht komplexe Einkaufsprozesse in großen Unternehmen.