- Anzeige -

Google entwickelt Enterprise-Suchlösung


"Google Search Appliance" wird durch neue Cloud-Suche abgelöst
Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger

Anzeige

(31.03.16) - Google passt ihre Enterprise Search-Strategie an und wird bis 2019 die "Google Search Appliance" vom Markt nehmen. Der Konzern arbeitet bereits an einer alternativen Suchlösung basierend auf der Cloud Computing-Technologie, die die Google Search Appliance (GSA) ablösen wird. Für TWT-Kunden gibt es keinen kurzfristigen Handlungsbedarf oder Änderungen, da die GSA noch bis 2019 unverändert weiter supportet wird. Mittelfristig ist eine Migrationsstrategie relevant.

Die digitale Evolution macht auch vor der Unternehmenssuche nicht Halt. Machine Learning (Artificial Intelligence) hilft bei der Prozessoptimierung in Unternehmen, Search and Assist macht die Suche zum intelligenten Assistenten – beides wurde bislang von der Google Search Appliance jedoch nicht unterstützt. Die neue Google Enterprise Cloud-Suche wird das Machine Learning zukünftig für Kunden anbieten und somit neue Einsatzgebiete erschließen.

Google macht sich zukunftsfähig
Google verfolgt mit der Ablösung der Google Search Appliance das Ziel, sich zukunftsfähig zu machen. Durch die neue Suchlösung ergeben sich für Neu- und Bestandskunden der Google Search Appliance viele Vorteile. Neben einer Dezentralisierung kann das neue Produkt eine Hochverfügbarkeit aller Daten garantieren. Prozesse können automatisiert werden, Entscheidungen intelligent vorbereitet und Informationen aggregiert zur Verfügung gestellt werden.

Bestehende Sucharchitekturen, die auf der Google Search Appliance aufbauen, werden von TWT mittelfristig migriert. Bis 2019 wird die GSA wie gewohnt durch Google supportet. Auch nach 2019 werden alle Kunden von TWT weiterhin reibungslos im Bereich Enterprise Search betreut. Bestehende Lizenzen laufen zum Lizenz-Ende aus und können auf Wunsch noch verlängert werden, um so mehr Zeit für eine Migration in die Cloud, oder auf eine alternative Lösung, zu gewinnen. Hier sollten Kunden auf ein rechtzeitiges Renewal achten.

Zusätzliche Leistungen für Enterprise-Kunden
"Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger. Damit Google diese Features auch den Enterprise Kunden anbieten kann, bietet Google zukünftig die neue Cloud-Suchlösung für Enterprise Kunden an. Da nicht jeder Kunden in die Cloud gehen kann bedeutet dies für TWT Kunden, dass sie neben der Google Suche auch ergänzende On-Premise-Lösungen erhalten werden, die Graph Search und das Verständnis von natürlicher Sprache anbieten werden. Das Dienstleistungsportfolio der TWT Business Solutions GmbH wird also sukzessive weiter ausgebaut und ergänzt, um eine passende Lösung für unsere Kunden bieten zu können. Mit der Erfahrung aus über 300 Suchprojekten, kennen wir die Anforderungen aus dem Enterprise genau und evaluieren daher für unsere Kunden aktuell den Markt für einen relevanten Nachfolger", erklärt Pascal Reddig, Geschäftsführer der TWT Business Solutions GmbH. "Dabei ist es uns wichtig, keinen Schnellschuss zu bieten und hinter die Marketingbotschaften der Anbieter zu schauen. Diese Gründlichkeit sind wir unseren Kunden schuldig und wir freuen uns auf die Möglichkeiten die dadurch für unserer Kunden entstehen.”
(TWT Business Solutions: ra)

TWT Business Solutions: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Applikationen / Lösungen

Praxistaugliche Cloud-Strategie ermöglichen Nutanix, Spezialistin für Enterprise Cloud Computing, hat "Nutanix Xpress" vorgestellt. Die neue Lösung wurde dafür entwickelt, die Leistungsfähigkeit der Enterprise-Cloud-Plattform von Nutanix auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu einem mittelstandsgerechten Preis zur Verfügung zu stellen. Nutanix Xpress ist so einfach, dass ein einziger IT-Fachmann die gesamte IT-Infrastruktur eines Unternehmens einrichten und verwalten kann. Auf diese Weise gewinnt das Unternehmen wertvolle Zeit, um sich auf Maßnahmen zu konzentrieren, die sich unmittelbar auf den Umsatz auswirken.

Middleware aus der Cloud senkt Kosten Die "Neo Mobile Suite Multi-Platform" von Fritz & Macziol unterstützt den Außendienst von SAP-Anwenderunternehmen mit durchgängig integrierten, mobilen Prozessen. Auf Basis der SAP Mobile Platform 3.0 (SPM) bildet die Lösung nicht nur alle mobil relevanten ERP-Abläufe ab, sondern ergänzt diese noch um zusätzliche Funktionen für Datenzugriff und -bearbeitung vor Ort. Durch den offenen Technologieansatz ist die Neo Mobile Suite auf unterschiedlichen Plattformen einsetzbar und mit allen mobilen Betriebssystemen kompatibel.

Cloud-Lösung für E-Mail-Sicherheit Angesichts der zügigen Migration von Unternehmen hin zur Nutzung der Cloud Computing-Infrastruktur für E-Mails kündigt Check Point Software Technologies die SandBlast-Cloud an. Sie soll Organisationen davor schützen, dass E-Mails von Cyberkriminellen immer häufiger als primäre Einstiegspunkte für Angriffe genutzt werden. Als neuestes Mitglied ihrer SandBlast-Lösungsfamilie soll die SandBlast-Cloud die E-Mail-Kunden von Microsoft Office 365 vor modernen, hochentwickelten Bedrohungen wie Ransomware und APTs schützen. Dabei ermöglicht sie Organisationen gleichzeitig den vertrauensvollen Übergang zur Cloud-Infrastruktur. Zur SandBlast-Cloud gehören auch Check Points Erkennungsmöglichkeiten auf CPU-Ebene sowie die Threat-Extraction-Funktionen, die Angriffe auf Nutzer proaktiv verhindern.

Ausgehende Anrufe auf Knopfdruck 3CX, Entwicklerin der zukunftsweisenden, softwarebasierten Unified-Communications-Lösung, und Exact Software Germany GmbH, Anbieterin von Cloud Business Software, kooperieren: Ab sofort ist eine Integration der Telefonanlage von 3CX in die Cloud Business Software von Exact verfügbar. Damit können Exact-Nutzer nun ganz einfach Anrufe aus ihrer Unternehmenssoftware heraus tätigen oder eingehende Anrufe empfangen und dokumentieren. Realisiert wird die Integration über ein Plugin, das im Exact App-Center zur Verfügung steht und sich ganz einfach in nur wenigen Schritten implementieren lässt.

Erweiterung von SAP-Lösungen SAP hat die Frühjahrsedition 2016 der "SAP Hana Cloud Platform" vorgestellt. Dieses Update umfasst eine breite Palette neuer Funktionen, mit denen Unternehmen den digitalen Wandel vorantreiben und ihre SAP-Software-Umgebungen besser integrieren und erweitern können. Die "SAP Hana Cloud Platform" bietet SAP-Kunden eine schnelle, zuverlässige und einfache Platform-as-a-Service (PaaS)-Lösung für die Entwicklung neuer Cloud-Anwendungen, die Erweiterung vorhandener On-Premise- und Cloud-Anwendungen und die Integration von Cloud Computing-Anwendungen in den digitalen Kern des Unternehmens. Dies wurde auf der Kundenkonferenz Sapphire NOW bekannt gegeben, die in diesem Jahr zum 28. Mal stattfindet.

Cloud-Lösung für Identity & Access Management Kaseya gab die Verfügbarkeit von "Kaseya AuthAnvil On-Demand" bekannt. "Kaseya AuthAnvil On-Demand" ist eine Cloud-basierte Lösung für Identity und Access Management (IAM). Die Lösung beinhaltet die erste und einzige Universal Directory, die es MSPs erlaubt, all ihre IAM-Aufgaben umfassend, standardisiert und durchgängig zu erledigen. Gleichzeitig sind MSPs damit in der Lage, verschiedenste Technologien zu unterstützen, die Kunden für das Directory-Management einsetzen.

Cloud-fähige Speicherinfrastruktur Tintri, Herstellerin von VM-zentrischem Speicher (VM-Aware Storage, VAS) für Virtualisierungs- und Cloud Computing-Umgebungen, hat zahlreiche neue Produkte und Lösungen vorgestellt, die die Skalierung und Verwaltung von Speicher in virtualisierten und Cloud-Umgebungen vereinfachen sollen. Kernprodukt ist die neue horizontal skalierbare Speicherplattform VM-Scale-Out, mit der Unternehmen und Cloud Service Provider (CSP) ihre eigene Amazon-ähnliche Cloud Computing-Infrastruktur für verschiedene virtualisierte Workloads erstellen können.

Netzwerkmanagement aus der Cloud Extreme Networks stellt ihre neue Cloud Management-Plattform "ExtremeCloud" vor. Die Plattform wurde für vereinfachtes Management und "Zero-Touch"-Provisionierung entwickelt. Durch die komplexe Weiterentwicklung im Netzwerkbereich müssen bei der Planung und dem Design sowohl die heutigen Bedürfnisse als auch die heute noch nicht absehbaren zukünftigen Geschäftsanforderungen berücksichtigt werden. Es sind also Lösungen gefragt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Investitionen zu schützen, während sie gleichzeitig eine Weiterentwicklung der Geschäftsanforderungen ohne teure Änderungen in der Netzwerkarchitektur oder den Austausch der Hardware umsetzen können.

"Mini-ERP" aus der Cloud Comarch stellt ein neues Produkt in Deutschland vor, dass sich bereits in mehreren europäischen Ländern mit nahezu 43.000 Nutzern etabliert hat. Mit "Comarch ERP XT" können kleinere Unternehmen, Start-ups oder 1-Personen-Firmen ihre Rechnungserstellung erledigen, Geschäftsdokumentationen ausstellen und Konten, Partner und Lagerbestände von überall aus verwalten - auch mit dem Smartphone. Die professionelle Buchhaltungslösung ist eine Art "Mini-ERP" und erfüllt alle gesetzlichen Bestimmungen, sie wird aus der Cloud angeboten und ist schnell und mit wenigen Klicks zu bedienen.

Support für den Cloud-basieren Helpdesk Das soziale Netzwerk für IT-Profis, Spiceworks, hat eine mobile Version seiner kostenlosen Cloud-basierten Helpdesk-Lösung vorgestellt. Mit Hilfe einer mobilen App können IT-Profis den Helpdesk jetzt auch auf Smartphones und Tablet-PCs betreiben und verwalten. Die heutige Ankündigung umfasst zudem neue Features für den Cloud-basierten Helpdesk, darunter Knowledge-Base-Funktionalität, App-Center-Integration und Ticket-Alerts für Service-Level-Agreements (SLAs). Insgesamt bieten die Neuerungen IT-Experten noch mehr Möglichkeiten für den maßgeschneiderten Betrieb ihres Helpdesks.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)