- Anzeige -

Google entwickelt Enterprise-Suchlösung


"Google Search Appliance" wird durch neue Cloud-Suche abgelöst
Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger

Anzeige

(31.03.16) - Google passt ihre Enterprise Search-Strategie an und wird bis 2019 die "Google Search Appliance" vom Markt nehmen. Der Konzern arbeitet bereits an einer alternativen Suchlösung basierend auf der Cloud Computing-Technologie, die die Google Search Appliance (GSA) ablösen wird. Für TWT-Kunden gibt es keinen kurzfristigen Handlungsbedarf oder Änderungen, da die GSA noch bis 2019 unverändert weiter supportet wird. Mittelfristig ist eine Migrationsstrategie relevant.

Die digitale Evolution macht auch vor der Unternehmenssuche nicht Halt. Machine Learning (Artificial Intelligence) hilft bei der Prozessoptimierung in Unternehmen, Search and Assist macht die Suche zum intelligenten Assistenten – beides wurde bislang von der Google Search Appliance jedoch nicht unterstützt. Die neue Google Enterprise Cloud-Suche wird das Machine Learning zukünftig für Kunden anbieten und somit neue Einsatzgebiete erschließen.

Google macht sich zukunftsfähig
Google verfolgt mit der Ablösung der Google Search Appliance das Ziel, sich zukunftsfähig zu machen. Durch die neue Suchlösung ergeben sich für Neu- und Bestandskunden der Google Search Appliance viele Vorteile. Neben einer Dezentralisierung kann das neue Produkt eine Hochverfügbarkeit aller Daten garantieren. Prozesse können automatisiert werden, Entscheidungen intelligent vorbereitet und Informationen aggregiert zur Verfügung gestellt werden.

Bestehende Sucharchitekturen, die auf der Google Search Appliance aufbauen, werden von TWT mittelfristig migriert. Bis 2019 wird die GSA wie gewohnt durch Google supportet. Auch nach 2019 werden alle Kunden von TWT weiterhin reibungslos im Bereich Enterprise Search betreut. Bestehende Lizenzen laufen zum Lizenz-Ende aus und können auf Wunsch noch verlängert werden, um so mehr Zeit für eine Migration in die Cloud, oder auf eine alternative Lösung, zu gewinnen. Hier sollten Kunden auf ein rechtzeitiges Renewal achten.

Zusätzliche Leistungen für Enterprise-Kunden
"Google entwickelt sich rasant weiter und das betrifft auch die Unterenehmens-Suche. Themen wie Machine Learning, Graph Search und natürliche Sprache werden immer wichtiger. Damit Google diese Features auch den Enterprise Kunden anbieten kann, bietet Google zukünftig die neue Cloud-Suchlösung für Enterprise Kunden an. Da nicht jeder Kunden in die Cloud gehen kann bedeutet dies für TWT Kunden, dass sie neben der Google Suche auch ergänzende On-Premise-Lösungen erhalten werden, die Graph Search und das Verständnis von natürlicher Sprache anbieten werden. Das Dienstleistungsportfolio der TWT Business Solutions GmbH wird also sukzessive weiter ausgebaut und ergänzt, um eine passende Lösung für unsere Kunden bieten zu können. Mit der Erfahrung aus über 300 Suchprojekten, kennen wir die Anforderungen aus dem Enterprise genau und evaluieren daher für unsere Kunden aktuell den Markt für einen relevanten Nachfolger", erklärt Pascal Reddig, Geschäftsführer der TWT Business Solutions GmbH. "Dabei ist es uns wichtig, keinen Schnellschuss zu bieten und hinter die Marketingbotschaften der Anbieter zu schauen. Diese Gründlichkeit sind wir unseren Kunden schuldig und wir freuen uns auf die Möglichkeiten die dadurch für unserer Kunden entstehen.”
(TWT Business Solutions: ra)

TWT Business Solutions: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Applikationen / Lösungen

"Mini-ERP" aus der Cloud Comarch stellt ein neues Produkt in Deutschland vor, dass sich bereits in mehreren europäischen Ländern mit nahezu 43.000 Nutzern etabliert hat. Mit "Comarch ERP XT" können kleinere Unternehmen, Start-ups oder 1-Personen-Firmen ihre Rechnungserstellung erledigen, Geschäftsdokumentationen ausstellen und Konten, Partner und Lagerbestände von überall aus verwalten - auch mit dem Smartphone. Die professionelle Buchhaltungslösung ist eine Art "Mini-ERP" und erfüllt alle gesetzlichen Bestimmungen, sie wird aus der Cloud angeboten und ist schnell und mit wenigen Klicks zu bedienen.

Support für den Cloud-basieren Helpdesk Das soziale Netzwerk für IT-Profis, Spiceworks, hat eine mobile Version seiner kostenlosen Cloud-basierten Helpdesk-Lösung vorgestellt. Mit Hilfe einer mobilen App können IT-Profis den Helpdesk jetzt auch auf Smartphones und Tablet-PCs betreiben und verwalten. Die heutige Ankündigung umfasst zudem neue Features für den Cloud-basierten Helpdesk, darunter Knowledge-Base-Funktionalität, App-Center-Integration und Ticket-Alerts für Service-Level-Agreements (SLAs). Insgesamt bieten die Neuerungen IT-Experten noch mehr Möglichkeiten für den maßgeschneiderten Betrieb ihres Helpdesks.

Dokumentenbearbeitung aus der Cloud PowerFolder hat die Integration des Document-Servers von "Onlyoffice" in ihre Sync&Share-Lösung abgeschlossen. Ab sofort können Nutzer ihre in der PowerFolder-Cloud gespeicherten Dokumente, Spreadsheets und Präsentationen bearbeiten, ohne die PowerFolder-Oberfläche verlassen zu müssen, um etwa anderweitige Office-Software zu starten.

Stealth-Angebot auf Microsoft Azure "Unisys Stealth(cloud)" ist ab sofort für Microsoft Azure verfügbar. Stealth bietet nahtlose Sicherheit durch Mikrosegmentierung - von unternehmenseigenen Strukturen bis in die Azure Cloud. Die bereits von Microsoft in Azure integrierten Sicherheitsfunktionen erweitert Stealth um eine zusätzliche Schutzschicht. Es vereinheitlicht das Sicherheitsmanagement von Unternehmen, die auf die Cloud Computing-Plattform setzen. Stealth stellt eine effiziente Verbindung her, um Workloads sicher sowie kostengünstig in Azure auszulagern.

Sicherheitsmanagement für Medikamente Wenn es um die Markteinführung und den Verkauf von Medikamenten geht, sehen sich pharmazeutische Unternehmen und Organisationen mit immer strengeren Sicherheitsanforderungen konfrontiert. Dazu zählen das ordnungsgemäße Management quasi unbegrenzter Mengen an Sicherheitsdaten sowie eine korrekte und rasche Berichterstattung. Aktuell hat "Oracle Health Sciences" nun eine neue Cloud Computing-Version der "Oracle Health Sciences Safety Suite 8.0" auf den Markt gebracht.

"CloudPay"-Lösung für HCE-Mobile-Wallets Giesecke & Devrient (G&D) gab die Einbindung von "Visa Token Service" (VTS) in ihre "Convego CloudPay"-Lösung bekannt. Mit der Convego CloudPay-Lösung bietet G&D einen Bereitstellungs- und Lifecycle-Management-Service für Bezahlanwendungen auf HCE (Host Card Emulation)-fähigen Mobilgeräten. Durch die Zusammenarbeit mit Visa kann G&D Bezahl-Token von VTS anfordern und für HCE-Mobile-Wallets von Visa-Kartenausgebern bereitstellen.

OpenStack als Managed Service Rackspace bietet ab sofort eine vollständig verwaltete Private Cloud in jedem beliebigen Rechenzentrum weltweit an. Damit vermeiden Unternehmen die hohen Kosten und Risiken des Eigenbetriebs. OpenStack everywhere ist die neue integrierte Lösung aus Software, Hardware und Services von Rackspace für Private Cloud Managed Services, die ortsunabhängig zur Verfügung steht.

Ohne eigene IT-Abteilung agieren Die Materna GmbH hat ihr Cloud Computing-Portfolio erweitert und bietet mit der "Materna Cloudworker Suite" ein Paket an, das standardisierte IT-Arbeitsplätze aus der Cloud bereitstellt. Die Suite enthält Hardware und Software für ein mobiles und flexibles Arbeiten. Inklusiv sind die gesamte Administration, der Helpdesk sowie alle Software-Updates. Das Cloud Computing-Paket richtet sich sowohl an Start-Ups und KMU als auch an ausgegliederte Unternehmensbereiche großer Konzerne, die ihre Mitarbeiter zum Start ihres Business mit IT-Arbeitsplätzen ausstatten. Die Cloudworker Suite gibt Unternehmen die Möglichkeit, ohne eigene IT-Abteilung zu agieren. Die Materna Cloudworker Suite ist seit März 2016 verfügbar und wird von Materna direkt und über Partner vertrieben.

Per Lichtsignal zum richtigen Regalplatz Produkte wie Tintenpatronen, Staubsaugerbeutel oder Leuchtmittel müssen regelmäßig nachgekauft werden. Oft ist die breite Palette von Anbietern und Modellen für viele Kunden jedoch schwer zu überblicken. Sie verlieren viel Zeit bei der Suche im Geschäft oder verlassen es sogar wieder, wenn sie den gesuchten Artikel nicht auf Anhieb finden. Mit der Cloud-basierten Lösung des T-Systems-Partners findbox können Kunden nun innerhalb weniger Sekunden das gewünschte Produkt im Laden ausfindig machen. Im ersten Schritt wird ein Produkt oder dessen Verpackung durch das komplexe Mehrkamerasystem der findbox gescannt.

Communications-Platform-as-a-Service (cPaaS) Mit "Zang" präsentiert Avaya eine völlig neue, innovative Cloud Communications-Plattform und eine Communication-Applications-as-a-Service-Lösung. Sie revolutioniert die Art und Weise, in der Unternehmen mit ihren Kunden und Mitarbeitern interagieren können. Fast 80 Prozent der IT-Teams in den Firmen sind derzeit vor allem mit der Entwicklung von Apps für Kunden, Partner und Angestellte beschäftigt, so eine Studie im Auftrag von Salesforce. Als eine zu 100 Prozent Cloud-basierte Lösung bietet Zang eine Vielzahl leicht zu handhabender Drag & Drop Tools, vorgefertigte Anwendungen sowie stabile APIs. Damit kann nahezu jeder das Beste, was das Web heute zu bieten hat, zur Entwicklung und Implementierung von Apps nutzen, die über entsprechende Kommunikationsmöglichkeiten für kunden- oder unternehmensspezifische Anwendungen und Services verfügen.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)