- Anzeige -

Cloud-basiertes Disaster Recovery


Virtuelle Deduplizierungs-Appliance bietet Hybrid Cloud-Backup- und Disaster Recovery (DR)-Lösung
Disaster Recovery – der erste Schritt in Richtung Cloud-Adaption

Anzeige

(17.02.16) – "Quantum Q-Cloud Protect" ist ab sofort als Cloud-basierte Applikation über die "Amazon Web Services (AWS) Marketplace"-Infrastruktur verfügbar. Q-Cloud Protect ist eine virtuelle Deduplizierungs-Appliance, die die Quantum DXi-Systeme nutzt, um eine Hybrid Cloud-Backup- und Disaster Recovery (DR)-Lösung zu bieten. Die Applikation wurde speziell für Unternehmen mit nur einem Standort entwickelt, die sich gegen lokale Katastrophen schützen möchten und einen Hybrid Cloud-Ansatz für Backup und Disaster Recovery suchen sowie für Organisationen, die nicht mehr auf Tape für die Offsite-Datensicherung setzen möchten. Q-Cloud Protect ist nun auf Amazon Marketplace verfügbar und wird in Kürze auch in der AWS GovCloud und den C2S-Umgebungen verfügbar sein.

Lesen Sie zum Thema "IT-Security" auch: IT SecCity.de (www.itsecity.de)

Unternehmen aller Größen müssen ihre geschäftskritischen Daten vor Katastrophen schützen. Eine bewährte Methode der Datensicherung ist es, eine Kopie der Daten an einem anderen Standort vorzuhalten. Viele Unternehmen haben dabei aber mit den Kosten zu kämpfen. Der Versand von Tapes an einen anderen Standort, die Anschaffung von Hardware für DR oder gehostete Rechenzentren erfordern zusätzliche Investitionen und können schwierig zu handhaben sein. Offsite-Speicher für Disaster Recovery als Teil eines hybriden Ansatzes bei der Datensicherung ist ein praktikabler Start, um die Cloud zu nutzen. Diese ist vor allem für Unternehmen sinnvoll, die kritische Daten extern vorhalten und gegen lokale Katastrophen schützen wollen, ohne zusätzliche Investitionen tätigen zu müssen.

Die Vorteile von Q-Cloud Protect
Q-Cloud Protect bietet entscheidende Vorteile für einfaches Disaster Recovery sowie den Schutz von Daten bei lokalen Katastrophen und ersetzt hohe Investitionskosten durch ein Pay-as-you-go-OPEX-Modell:

>> Schutz kritischer Daten im Amazon-Rechenzentrum: Bei der Datensicherung hat es sich als verlässlich erwiesen, eine Kopie der Daten mindestens 150 Kilometer vom primären Rechenzentrum entfernt vorzuhalten. Mit Q-Cloud Protect können Daten in deduplizierter Form in einem der Amazon Availability Zone Rechenzentren gespeichert und im Katastrophenfall wiederhergestellt werden.

>> Senkung der Investitionsausgaben durch vorhersehbare, verbrauchsabhängige Preisgestaltung: Q-Cloud Protect ist die erste speziell entwickelte virtuelle Deduplizierungs-Appliance bei AWS Marketplace. Sie ist auf Stundenbasis lizenziert, so dass Kunden nur für die Cloud-Ressourcen zahlen müssen, die sie entsprechend ihres Daten- und Systemwachstums auch tatsächlich nutzen. Diese verbrauchsabhängige Lizenzierung senkt die Kapitalkosten erheblich.

>> Senkung der Kosten für Cloud-Speicher und Datenübertragung: Q-Cloud Protect nutzt die patentierte Deduplizierungs- und Replikations-Engine von Quantum, um Daten von einer On-Premise Deduplizierungs-Appliance zu Q-Cloud Protect zu replizieren. Dies ermöglicht Kosteneinsparungen bei der Speicherung und Übertragung von Daten von 90 Prozent und mehr. Das Ergebnis ist eine schnelle Replikation zu niedrigen Gesamtkosten (TCO). Kunden profitieren zudem von der Möglichkeit, ihre Daten direkt aus der Cloud wiederherstellen zu können.

>> Beseitigung von Off-Site-Tape-Vaulting und verbesserte Wiederherstellungszeiten: Q-Cloud Protect bietet einen deduplizierten Offsite-Speicher in der Amazon Cloud, schützt Unternehmen vor lokalen Katastrophen und bietet eine einfache Alternative zum Versand von Tapes an einen anderen Standort für DR. (Quantum: ra)

Quantum: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Applikationen / Lösungen

Praxistaugliche Cloud-Strategie ermöglichen Nutanix, Spezialistin für Enterprise Cloud Computing, hat "Nutanix Xpress" vorgestellt. Die neue Lösung wurde dafür entwickelt, die Leistungsfähigkeit der Enterprise-Cloud-Plattform von Nutanix auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu einem mittelstandsgerechten Preis zur Verfügung zu stellen. Nutanix Xpress ist so einfach, dass ein einziger IT-Fachmann die gesamte IT-Infrastruktur eines Unternehmens einrichten und verwalten kann. Auf diese Weise gewinnt das Unternehmen wertvolle Zeit, um sich auf Maßnahmen zu konzentrieren, die sich unmittelbar auf den Umsatz auswirken.

Middleware aus der Cloud senkt Kosten Die "Neo Mobile Suite Multi-Platform" von Fritz & Macziol unterstützt den Außendienst von SAP-Anwenderunternehmen mit durchgängig integrierten, mobilen Prozessen. Auf Basis der SAP Mobile Platform 3.0 (SPM) bildet die Lösung nicht nur alle mobil relevanten ERP-Abläufe ab, sondern ergänzt diese noch um zusätzliche Funktionen für Datenzugriff und -bearbeitung vor Ort. Durch den offenen Technologieansatz ist die Neo Mobile Suite auf unterschiedlichen Plattformen einsetzbar und mit allen mobilen Betriebssystemen kompatibel.

Cloud-Lösung für E-Mail-Sicherheit Angesichts der zügigen Migration von Unternehmen hin zur Nutzung der Cloud Computing-Infrastruktur für E-Mails kündigt Check Point Software Technologies die SandBlast-Cloud an. Sie soll Organisationen davor schützen, dass E-Mails von Cyberkriminellen immer häufiger als primäre Einstiegspunkte für Angriffe genutzt werden. Als neuestes Mitglied ihrer SandBlast-Lösungsfamilie soll die SandBlast-Cloud die E-Mail-Kunden von Microsoft Office 365 vor modernen, hochentwickelten Bedrohungen wie Ransomware und APTs schützen. Dabei ermöglicht sie Organisationen gleichzeitig den vertrauensvollen Übergang zur Cloud-Infrastruktur. Zur SandBlast-Cloud gehören auch Check Points Erkennungsmöglichkeiten auf CPU-Ebene sowie die Threat-Extraction-Funktionen, die Angriffe auf Nutzer proaktiv verhindern.

Ausgehende Anrufe auf Knopfdruck 3CX, Entwicklerin der zukunftsweisenden, softwarebasierten Unified-Communications-Lösung, und Exact Software Germany GmbH, Anbieterin von Cloud Business Software, kooperieren: Ab sofort ist eine Integration der Telefonanlage von 3CX in die Cloud Business Software von Exact verfügbar. Damit können Exact-Nutzer nun ganz einfach Anrufe aus ihrer Unternehmenssoftware heraus tätigen oder eingehende Anrufe empfangen und dokumentieren. Realisiert wird die Integration über ein Plugin, das im Exact App-Center zur Verfügung steht und sich ganz einfach in nur wenigen Schritten implementieren lässt.

Erweiterung von SAP-Lösungen SAP hat die Frühjahrsedition 2016 der "SAP Hana Cloud Platform" vorgestellt. Dieses Update umfasst eine breite Palette neuer Funktionen, mit denen Unternehmen den digitalen Wandel vorantreiben und ihre SAP-Software-Umgebungen besser integrieren und erweitern können. Die "SAP Hana Cloud Platform" bietet SAP-Kunden eine schnelle, zuverlässige und einfache Platform-as-a-Service (PaaS)-Lösung für die Entwicklung neuer Cloud-Anwendungen, die Erweiterung vorhandener On-Premise- und Cloud-Anwendungen und die Integration von Cloud Computing-Anwendungen in den digitalen Kern des Unternehmens. Dies wurde auf der Kundenkonferenz Sapphire NOW bekannt gegeben, die in diesem Jahr zum 28. Mal stattfindet.

Cloud-Lösung für Identity & Access Management Kaseya gab die Verfügbarkeit von "Kaseya AuthAnvil On-Demand" bekannt. "Kaseya AuthAnvil On-Demand" ist eine Cloud-basierte Lösung für Identity und Access Management (IAM). Die Lösung beinhaltet die erste und einzige Universal Directory, die es MSPs erlaubt, all ihre IAM-Aufgaben umfassend, standardisiert und durchgängig zu erledigen. Gleichzeitig sind MSPs damit in der Lage, verschiedenste Technologien zu unterstützen, die Kunden für das Directory-Management einsetzen.

Cloud-fähige Speicherinfrastruktur Tintri, Herstellerin von VM-zentrischem Speicher (VM-Aware Storage, VAS) für Virtualisierungs- und Cloud Computing-Umgebungen, hat zahlreiche neue Produkte und Lösungen vorgestellt, die die Skalierung und Verwaltung von Speicher in virtualisierten und Cloud-Umgebungen vereinfachen sollen. Kernprodukt ist die neue horizontal skalierbare Speicherplattform VM-Scale-Out, mit der Unternehmen und Cloud Service Provider (CSP) ihre eigene Amazon-ähnliche Cloud Computing-Infrastruktur für verschiedene virtualisierte Workloads erstellen können.

Netzwerkmanagement aus der Cloud Extreme Networks stellt ihre neue Cloud Management-Plattform "ExtremeCloud" vor. Die Plattform wurde für vereinfachtes Management und "Zero-Touch"-Provisionierung entwickelt. Durch die komplexe Weiterentwicklung im Netzwerkbereich müssen bei der Planung und dem Design sowohl die heutigen Bedürfnisse als auch die heute noch nicht absehbaren zukünftigen Geschäftsanforderungen berücksichtigt werden. Es sind also Lösungen gefragt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Investitionen zu schützen, während sie gleichzeitig eine Weiterentwicklung der Geschäftsanforderungen ohne teure Änderungen in der Netzwerkarchitektur oder den Austausch der Hardware umsetzen können.

"Mini-ERP" aus der Cloud Comarch stellt ein neues Produkt in Deutschland vor, dass sich bereits in mehreren europäischen Ländern mit nahezu 43.000 Nutzern etabliert hat. Mit "Comarch ERP XT" können kleinere Unternehmen, Start-ups oder 1-Personen-Firmen ihre Rechnungserstellung erledigen, Geschäftsdokumentationen ausstellen und Konten, Partner und Lagerbestände von überall aus verwalten - auch mit dem Smartphone. Die professionelle Buchhaltungslösung ist eine Art "Mini-ERP" und erfüllt alle gesetzlichen Bestimmungen, sie wird aus der Cloud angeboten und ist schnell und mit wenigen Klicks zu bedienen.

Support für den Cloud-basieren Helpdesk Das soziale Netzwerk für IT-Profis, Spiceworks, hat eine mobile Version seiner kostenlosen Cloud-basierten Helpdesk-Lösung vorgestellt. Mit Hilfe einer mobilen App können IT-Profis den Helpdesk jetzt auch auf Smartphones und Tablet-PCs betreiben und verwalten. Die heutige Ankündigung umfasst zudem neue Features für den Cloud-basierten Helpdesk, darunter Knowledge-Base-Funktionalität, App-Center-Integration und Ticket-Alerts für Service-Level-Agreements (SLAs). Insgesamt bieten die Neuerungen IT-Experten noch mehr Möglichkeiten für den maßgeschneiderten Betrieb ihres Helpdesks.

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)