- Anzeige -


Cloud-basiertes Disaster Recovery


Virtuelle Deduplizierungs-Appliance bietet Hybrid Cloud-Backup- und Disaster Recovery (DR)-Lösung
Disaster Recovery – der erste Schritt in Richtung Cloud-Adaption

(17.02.16) – "Quantum Q-Cloud Protect" ist ab sofort als Cloud-basierte Applikation über die "Amazon Web Services (AWS) Marketplace"-Infrastruktur verfügbar. Q-Cloud Protect ist eine virtuelle Deduplizierungs-Appliance, die die Quantum DXi-Systeme nutzt, um eine Hybrid Cloud-Backup- und Disaster Recovery (DR)-Lösung zu bieten. Die Applikation wurde speziell für Unternehmen mit nur einem Standort entwickelt, die sich gegen lokale Katastrophen schützen möchten und einen Hybrid Cloud-Ansatz für Backup und Disaster Recovery suchen sowie für Organisationen, die nicht mehr auf Tape für die Offsite-Datensicherung setzen möchten. Q-Cloud Protect ist nun auf Amazon Marketplace verfügbar und wird in Kürze auch in der AWS GovCloud und den C2S-Umgebungen verfügbar sein.

Lesen Sie zum Thema "IT-Security" auch: IT SecCity.de (www.itsecity.de)

Unternehmen aller Größen müssen ihre geschäftskritischen Daten vor Katastrophen schützen. Eine bewährte Methode der Datensicherung ist es, eine Kopie der Daten an einem anderen Standort vorzuhalten. Viele Unternehmen haben dabei aber mit den Kosten zu kämpfen. Der Versand von Tapes an einen anderen Standort, die Anschaffung von Hardware für DR oder gehostete Rechenzentren erfordern zusätzliche Investitionen und können schwierig zu handhaben sein. Offsite-Speicher für Disaster Recovery als Teil eines hybriden Ansatzes bei der Datensicherung ist ein praktikabler Start, um die Cloud zu nutzen. Diese ist vor allem für Unternehmen sinnvoll, die kritische Daten extern vorhalten und gegen lokale Katastrophen schützen wollen, ohne zusätzliche Investitionen tätigen zu müssen.

Die Vorteile von Q-Cloud Protect
Q-Cloud Protect bietet entscheidende Vorteile für einfaches Disaster Recovery sowie den Schutz von Daten bei lokalen Katastrophen und ersetzt hohe Investitionskosten durch ein Pay-as-you-go-OPEX-Modell:

>> Schutz kritischer Daten im Amazon-Rechenzentrum: Bei der Datensicherung hat es sich als verlässlich erwiesen, eine Kopie der Daten mindestens 150 Kilometer vom primären Rechenzentrum entfernt vorzuhalten. Mit Q-Cloud Protect können Daten in deduplizierter Form in einem der Amazon Availability Zone Rechenzentren gespeichert und im Katastrophenfall wiederhergestellt werden.

>> Senkung der Investitionsausgaben durch vorhersehbare, verbrauchsabhängige Preisgestaltung: Q-Cloud Protect ist die erste speziell entwickelte virtuelle Deduplizierungs-Appliance bei AWS Marketplace. Sie ist auf Stundenbasis lizenziert, so dass Kunden nur für die Cloud-Ressourcen zahlen müssen, die sie entsprechend ihres Daten- und Systemwachstums auch tatsächlich nutzen. Diese verbrauchsabhängige Lizenzierung senkt die Kapitalkosten erheblich.

>> Senkung der Kosten für Cloud-Speicher und Datenübertragung: Q-Cloud Protect nutzt die patentierte Deduplizierungs- und Replikations-Engine von Quantum, um Daten von einer On-Premise Deduplizierungs-Appliance zu Q-Cloud Protect zu replizieren. Dies ermöglicht Kosteneinsparungen bei der Speicherung und Übertragung von Daten von 90 Prozent und mehr. Das Ergebnis ist eine schnelle Replikation zu niedrigen Gesamtkosten (TCO). Kunden profitieren zudem von der Möglichkeit, ihre Daten direkt aus der Cloud wiederherstellen zu können.

>> Beseitigung von Off-Site-Tape-Vaulting und verbesserte Wiederherstellungszeiten: Q-Cloud Protect bietet einen deduplizierten Offsite-Speicher in der Amazon Cloud, schützt Unternehmen vor lokalen Katastrophen und bietet eine einfache Alternative zum Versand von Tapes an einen anderen Standort für DR. (Quantum: ra)

Quantum: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • "Oracle Cloud at Customer": Große Beliebtheit

    Die "Oracle Exadata Cloud Machine" ist ab sofort auch im Portfolio der "Oracle Cloud at Customer" verfügbar. Damit haben Kunden nun die Wahl, wo sie die Cloud-Datenbank für geschäftskritische Workloads betreiben möchten. So kann Oracle Exadata künftig etwa als Cloud Computing-Service innerhalb des eigenen Rechenzentrums, in der Oracle Cloud oder auch in einer traditionellen On-Premise-Umgebung eingesetzt werden. Seit der Einführung vor gut einem Jahr erfreut sich "Oracle Cloud at Customer" großer Beliebtheit, denn nach wie vor suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, die Kluft zwischen der Public Cloud und On-Premise-Angeboten zu überwinden.

  • Cloud Computing-basierte Innovationen

    Sage hat "Sage 50c" offiziell auf dem deutschen Markt vorgestellt. Im Rahmen des "Sage Summit" in Berlin zeigte Sage, über welche zusätzlichen Cloud Computing-basierten Funktionen der Nachfolger der bekannten kaufmännischen Komplettlösung Sage 50 aufgrund der tiefen Integration in Microsoft Office 365 verfügt und so das Beste aus zwei Welten vereint.

  • Transformation von Netzwerk-Architekturen

    VMware, Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, gab die Einführung von "VMware vCloud NFV 2.0" bekannt. Mit der vCloud NFV-Plattform sind globale Communications Service Provider (CSPs) in der Lage, ihre Netzwerk-Architekturen und Betriebsabläufe zu modernisieren und zu transformieren. VMware vCloud NFV 2.0 basiert auf den bewährten Software-definierten Infrastruktur- und Managementlösungen von VMware und bietet durch beschleunigte Service-Bereitstellung und bessere betriebliche Prozesse (Operational Excellence). Mit vCloud NFV 2.0 können CSPs neue und differenzierte Services in einer agilen, offenen und sicheren Software-definierten Architektur bereitstellen und ihre Netzwerke für die Unterstützung von 5G und das Internet der Dinge (IoT) fit machen.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Container-Orchestrierungsplattformen

    Die Open-Source-Lösung "Kubernetes" für automatisiertes Deployment, Skalierung und Management von Container-Anwendungen ist ab sofort über den Azure Container Service (ACS) verfügbar. Zudem ist die Preview von Windows Server Containers mit Kubernetes gestartet. Die neuen Microsoft Container-Dienste vereinfachen die Planung, Orchestrierung und Bereitstellung von Container-Anwendungen über die Cloud.

  • Neue IoT-Cloud-Applikationen

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Zugriff auf die gesamte Dropbox

    Dropbox führte eine Reihe neuer Produkte und Business-Lösungen für die Teamarbeit ein. Unternehmen arbeiten zunehmend in Teams und Dropbox entwickelt wichtige Tools für eine kreative und produktive Zusammenarbeit. Die Einführungen umfassen "Smart Sync" (früher "Project Infinite"), "Dropbox Paper", eine überarbeitete Dropbox-Weboberfläche mit optimierten Funktionen für Teamarbeit und neue Dropbox-Business-Pakete.

  • Plattform auf kleinere Installationen ausgerichtet

    Die schlüsselfertige Hybrid-Cloud-Plattform "Dell EMC Enterprise Hybrid Cloud" (EHC) ist nun erstmals auch auf den "Appliances Dell EMC VxRail" verfügbar. Dell EMC EHC auf VxRail-Systemen ermöglicht es Unternehmen, einen leichten Einstieg in die agile Bereitstellung moderner IT-Plattformen zu finden und diese mit steigendem Bedarf an Hybrid-Cloud-Diensten sehr einfach zu skalieren.

  • IoT-Gerätedaten werden prozessfähig

    Oracle erweitert ihr IoT-Portfolio mit vier neuen Cloud Computing-Lösungen. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, das volle Potenzial digitaler Wertschöpfungsketten zu nutzen. Auf Basis der neuen Applikationen können Unternehmen IoT-Signale erkennen und analysieren, proaktiv Maßnahmen umsetzen und die Erkenntnisse aus den Analysen im Sinne ihrer Geschäftsziele einsetzen.

  • Volle Kontrolle über die Daten

    Software-Entwickler können ein neues digitales Werkzeug nutzen: AppAgile, Entwicklungsplattform von T-Systems für schnell verfügbare Geschäftsanwendungen und Data Analytics aus der Cloud, steht ab sofort auch als Hybrid Cloud auf Basis von Microsoft Azure bereit. Auf der Basis von Red Hat Open Shift Container Platform ist "AppAgile Azure Hybrid" aus der Microsoft Cloud Deutschland und global als modulares Plattform-as-a-Service (PaaS)-Angebot verfügbar.