- Anzeige -


Neues Arbeitsplatzkonzept


Materna stellt neue Lösung für den Digital Workplace für Office 365 vor
"Materna VICE" macht das Arbeiten einfacher und schöpft das volle Potenzial von Office 365 aus
Die Materna-Lösung ist ein neues Arbeitsplatzkonzept, das sich an Unternehmen richtet, die bereits Microsoft Office 365 einsetzen oder künftig einsetzen wollen


- Anzeigen -





Das IT-Dienstleistungsunternehmen Materna GmbH stellt mit "Materna VICE" eine neue Lösung für das einfache Arbeiten mit Microsoft Office 365 und Microsoft Azure vor. Materna VICE bietet Anwendern einen einfachen Self-Service, um moderne Arbeitsräume auf Basis der Microsoft Cloud Computing-Dienste schnell bereitzustellen und zu verwalten. Anwender können damit optimal auf alle relevanten Informationen und Anwendungen entsprechend ihrer Aufgaben und Arbeitsweise zugreifen.
Die Materna-Lösung ist ein neues Arbeitsplatzkonzept, das sich an Unternehmen richtet, die bereits Microsoft Office 365 einsetzen oder künftig einsetzen wollen. Materna VICE ist ein Web-Portal, das Mitarbeitern nur die für den jeweiligen Arbeitsbereich relevanten Informationen und Funktionen auf Basis von Cloud-Diensten übersichtlich darstellt. Materna VICE dient auf diese Weise zum Beispiel als Startseite im Intranet – die von jedem Mitarbeiter individuell gestaltet werden kann.

Zu den bereits vorkonfigurierten Funktionen gehören beispielsweise die Team- und Arbeitsraumverwaltung, die Applikationsverteilung im Unternehmen und die dokumentierte Informationsverteilung. Die vollständig archivierbare und dokumentierte Informationsverteilung ist vor allem in Zeiten neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen ein starkes Argument für jedes Unternehmen, das diese Anforderung bislang noch nicht ausreichend gelöst hat.

Unternehmen können ihren Mitarbeitern einfach, schnell und sicher auf Basis von vordefinierten Vorlagen digitale Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Anwender müssen sich keine Gedanken machen, welche Office 365-Dienste für welche Anwendungsfälle geeignet sind. Es wird die für den Anwendungsfall passende Vorlage ausgesucht und die Dienste werden nach einem definierten Prozess in der erforderlichen Art und Weise automatisch zusammengestellt.

Prozesse, Projekte und das Management von Wissen werden transparent an einem Ort zusammengefasst. Damit wird die Wissensarbeit im Unternehmen verbessert und gleichzeitig die IT-Administration entlastet.

Materna VICE wird als Subscription pro User angeboten, die auf den Cloud-Services von Microsoft Office 365 und Azure basiert. Materna VICE wird in der bereits vorhandenen Microsoft-Cloud-Infrastruktur bereitgestellt und auf Wunsch auch lokal im eigenen Unternehmen.

Materna stellt die Lösung auf der CEBIT 2018 vom 11. bis 15. Juni in Hannover in Halle 15, Stand G54 aus. (Materna: ra)

eingetragen: 07.06.18
Newsletterlauf: 13.06.18

Materna: Kontakt und Steckbrief

Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt Materna weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Gruppenumsatz von 254 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Das Geschäftsfeld IT Factory fokussiert sich auf Beratungsleistungen und Lösungen für IT-Organisationen in der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung mit den Schwerpunkten Enterprise Service Management, IT Consulting, Cloud Management, IT Operations Management und IT-Security. Die Basis bilden die Produkte der strategischen Partner AppDynamics, BMC, Micro Focus, IBM, Microsoft und ServiceNow, die Materna mit eigenen Beratungs- und Implementierungsleistungen veredelt. Das Portfolio des Geschäftsfelds IT Factory zielt zum einen auf die Steigerung der Agilität im Betrieb von innovativen IT-Systemen (Systems of Engagement) und zum anderen auf Kostensenkung beim Betrieb klassischer IT-Systeme (Systems of Records). Materna unterstützt die Transformation der IT in eine agile Zukunft.

Kontakt
Materna AG
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 0231/5599-00, Fax 0231/559-160
E-Mail: marketing(at)materna.de
Web: www.materna.de

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Materna.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie auch das Unternehmensporträt:
Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik

Lesen Sie mehr:
Neues Arbeitsplatzkonzept
ServiceNow-Markt wächst mit hoher Geschwindigkeit
Cloud & Managed Services: Wichtiges Wachstumsfeld
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
Ein veredeltes Private Cloud-Angebot
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen
Ohne eigene IT-Abteilung agieren
Implementierung von ServiceNow-Projekten
Beratungspaket "Datacenter Transformation"
OpenStack öffnet den Weg in die Cloud
Neue Cloud-Management-Plattform
Professioneller Mitarbeiter-Onboarding-Prozess
Problem-Management nach ITIL
Erfahrener Manager für die Materna GmbH
Drei CeBIT-Schwerpunkte bei Materna
Neue Gesellschafterstruktur und Beirat
Innovationsthema Software-as-a-Service
Bereitstellung von IT-Diensten
Warum sind Kennzahlen überhaupt notwendig?
IT-Services industriell fertigen
"Materna Training Suite": Wissen aus der Cloud
E-Learning mit Cloud Computing
Weiterbildung per Cloud Computing anbieten
Realisierung von Private Clouds
Was sind Managed Services?
ISO-20000-Zertifizierung als Projektabschluss
Neuerungen der aktuellen ITIL-Version unbekannt

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Schnelle Datensicherung und -wiederherstellung

    Veeam Software hat "Veeam Backup for Microsoft Office 365 Version 2" veröffentlicht. Die neue Version schützt jetzt auch "Microsoft OneDrive for Business", "SharePoint Online" sowie "SharePoint On-Premises"-Installationen, "Exchange Online" und "Exchange On-Premises". Die neue Softwareversion ist in mehreren Subskriptionsvarianten zwischen ein und fünf Jahre erhältlich. Mehr als 50 Erweiterungen vereinfachen die Einrichtung, Verwaltung und Kontrolle von Datensicherung und -schutz bei Office 365. Damit werden zugleich Transparenz, Compliance und Verfügbarkeit geschäftskritischer Office 365-Anwendungen sichergestellt.

  • Forderungsmanagement automatisieren

    Sage, Spezialistin für Cloud-basierte Unternehmenslösungen, hat die Cloud-Services "Bilendo" und "Teamleader CRM" in "Sage Business Cloud Buchhaltung" integriert. Über die Schnittstelle zu Bilendo, die Finanzplattform für Forderungsmanagement, können Benutzer auf die Produkte Outputmanagement, Debitorenbuchhaltung, Forderungsmanagement und Inkasso zurückgreifen. So lassen sich Zahlungseingänge beschleunigen und die Liquidität verbessern. Anwender, die "Sage Business Cloud Buchhaltung" gemeinsam mit der Cloud Computing-Lösung von Teamleader nutzen, können Kontakte noch effizienter verwalten, Projekte umfassend bearbeiten und die Rechnungsstellung für Projekte vereinfachen.

  • As-a-Service mit virtuellen privaten Clouds

    Big Switch Networks hat "Cloud-First Networking" vorgestellt. Das aus mehreren neuen Lösungen und Funktionen bestehende Portfolio adressiert die Design-Herausforderungen bei hybriden Cloud-Netzwerken, indem es die Vorteile der öffentlichen Cloud auf lokale Netzwerke überträgt. Es unterscheidet sich dadurch vom Hardware-zentrierten Ansatz, bei dem Anbieter ihre bestehenden lokalen Produkte für die Verwendung in öffentlichen Clouds anpassen. Als erstes Unternehmen setzt Big Switch zentrale Cloud-Netzwerkfunktionen lokal ein, das Portfolio korrespondiert mit entsprechenden Cloud-Lösungen und mündet in einem Multi-Cloud-Management-System.

  • Bestandteil der Cloud-Strategie

    VMware gab bekannt, dass T-Systems den "DSI vCloud-Service" um integrierte virtuelle Cloud Networking-Funktionalitäten erweitert hat. Mit diesen neuen auf "VMware NSX Data Center" basierenden Funktionen können Kunden des Tochterunternehmens der Deutschen Telekom eine "Virtual Cloud Network"-Architektur nutzen. Sie profitieren von konsistenter, durchgängiger Konnektivität und intrinsischer Sicherheit - unabhängig davon, ob sich die Anwendungen und Daten in der Public Cloud von T-Systems oder vor Ort im Rechenzentrum des Kunden befinden.

  • Datenanalyse in der Cloud

    Während Cloud Computing auch hierzulande in der Breite der Unternehmen angekommen ist, wie der kürzlich erhobene Cloud-Monitor des Branchenverbandes Bitkom bestätigt hat, verfolgen laut ESG-Analysten vier von fünf Unternehmen weltweit eine Multi-Cloud-Strategie. Snowflake Computing, Anbieterin eines speziell für die Cloud entwickelten Data-Warehouse, reagiert auf den Bedarf - speziell der Großkunden - nach einer flexiblen Cloud-Strategie: Ab sofort ist eine Vorschauversion des Data-Warehouse-as-a-Service auf Microsoft Azure abrufbar. Die Verfügbarkeit der Lösung ist für den Herbst geplant, auch der Produktivbetrieb erster Kunden im deutschsprachigen Raum.

  • Self-Service-Plattform für Unternehmensmobilität

    Was kostet ein Fuhrpark? Diese Frage soll mit dem neuen Fuhrparkmanagement von CaranoCloud beantwortet werden. Die Self-Service-Plattform für moderne Unternehmensmobilität verhilft mit einer umfangreichen Fahrzeugakte und detaillierten Auswertungen zu noch mehr Transparenz im Flottenmanagement. Mit dem neuen Release verfügt CaranoCloud ab sofort über ein starkes Fuhrparkmanagement. Die Softwareentwickler von Carano versprechen sich von ihrer Cloud Computing-Lösung Transparenz, Einfachheit und eine Funktionalität, die alle Aspekte des Fuhrparkmanagements abdeckt. Intuitive Bedienung und aussagekräftige Auswertungen sorgen für eine einfache Verwaltung in einer innovativen Cloud Computing-Umgebung.

  • Cloud-Workloads, DevOps und Container

    Qualys gab die Einführung der neuen Cloud Computing-Anwendung "Qualys Container Security" (CS) bekannt. Mit Qualys CS können die Kunden sämtliche Container-Deployments und DevOps-Prozesse skalierbar absichern und alle Sicherheitserkenntnisse in eine Gesamtsicht ihres globalen, hybriden IT-Sicherheits- und Compliance-Status integrieren. Dadurch werden Informationssilos aufgebrochen und die Gesamtbetriebskosten gesenkt. Die neue Anwendung Qualys CS basiert auf der Qualys Cloud Computing-Plattform. Sie bietet den Kunden eine containerfähige Sicherheits- und Compliance-Lösung, die die Sichtbarkeit auf Container-Umgebungen ausdehnt, und verbindet einen laufenden Überblick über die gesamte DevOps- und CI/CD-Toolchain mit der Übersicht über die bestehenden, herkömmlichen Virtualisierungsumgebungen.

  • Verteilte Telco-Cloud auf Basis offener Standards

    VMware kündigt die "VMware vCloud NFV-OpenStack Edition 3.0" an, die nächste Generation der "Network Functions Virtualization" (NFV)-Plattform für Kommunikationsdienstleister (CSPs). Dank dieser neuen Version der vCloud NFV-OpenStack Edition, die die VMware Integrated OpenStack-Carrier Edition 5.0 umfasst, kann VMware die Netz-Performance erheblich steigern, neue Carrier-Grade-Netzwerkfunktionen und eine Intent-basierte Service-Assurance bieten, um die Gesamtwirtschaftlichkeit von Software-definierten, auf offenen Standards basierenden 5G- und Multi-Cloud-Telekommunikationsnetzen zu verbessern.

  • Fertiges Dokumenten-Management aus der Cloud

    Mit "DocuWare Kinetic Solutions" präsentiert DocuWare, Anbieterin von Cloud Computing-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow- Automation, vorkonfigurierte Workflows für gängige, auf Dokumenten basierenden Geschäftsprozessen. Die nächste Generation von Content Services zeichnet sich durch eine einfache Implementierung und intuitive Benutzerführung aus. Unternehmen jeder Größe können dadurch schnell produktiv arbeiten. Zunächst kommen DocuWare Kinetic Solutions für Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement auf den Markt weitere werden folgen.

  • GridGain-Cloud für das Caching

    Laut 451 Research wird bis 2019 der Anteil von in Cloud-Umgebungen ausgeführten Workloads auf 60 Prozent steigen. Dabei werden On-Premise-Private-Clouds, gehostete private Clouds, IaaS und SaaS zum Einsatz kommen. Hybride Cloud Computing-Umgebungen werden in den nächsten Jahren dominieren. Daher müssen Unternehmen bei der Entwicklung von Initiativen zur digitalen Transformation oder zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit sicherstellen, dass ihre Anwendungen über die gesamte hybride Infrastruktur skalierbar sind. Außerdem müssen sie in der Lage sein, die Sichtbarkeit ihrer Daten in Echtzeit unabhängig von deren Speicherort zu gewährleisten, um operative, transaktionale, regulatorische und analytische Anforderungen zu erfüllen.