- Anzeige -


Für die Cloud: Datenschutz & Sicherheit


Cloud-basierte Verschlüsselungslösung von Gemalto jetzt on-demand im Microsoft Azure Marketplace
Kunden von Microsoft Azure können mit "SafeNet ProtectV" Compliance-Vorgaben erfüllen und Kontrolle über sensible Daten behalten

(27.10.15) - Gemalto stellte die "SafeNet ProtectV"-Lösung im Azure Marketplace zur Verfügung. Der Online-Shop bietet Zugang zu Tausenden von zertifizierten, integrierten und vorkonfigurierten Applikationen und Services. Die Cloud-basierte Verschlüsselungslösung von Gemalto ermöglicht es Azure-Kunden, ihre sensiblen Daten und Applikationen in der Cloud zu verschlüsseln und zu schützen. Gleichzeitig können strenge Datenschutzvorgaben eingehalten sowie hohe Levels an Datensicherheit erreicht werden.

Lesen Sie zum Thema "Compliance" auch: Compliance-Magazin.de (www.compliancemagazin.de)

Nach Gartner wächst der Markt für Cloud-System-Infrastruktur-Services weltweit auf 42,9 Millionen US-Dollar bis 2019. Unternehmen orientieren sich verstärkt an flexiblen Cloud-Services wie Azure, um ihre unternehmenskritischen Applikationen zu betreiben. Allerdings bleiben die Bereiche Sicherheit und Compliance die größten Sorgenkinder in Unternehmen. SafeNet ProtectV löst genau dieses Problem, indem es auf einfache Weise hoch sensible und stark regulierte Daten in der Cloud schützt. Durch die Verschlüsselung jeder Instanz von virtuellen Maschinen und angeschlossenen Speichervolumen erlaubt es SafeNet ProtectV, Administrationsaufgaben aufzuteilen, Kontrollen durchzuführen sowie klare Verantwortlichkeiten mit Prüfketten und detailliertem Compliance-Reporting festzulegen.

Lesen Sie zum Thema "IT-Sicherheit" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

"Für Unternehmen ist es essenziell, einen starken Datenschutz und hohe Sicherheit in der Cloud einfach implementieren zu können. Das gilt ganz besonders in der Vorbereitungsphase für ein Cloud-Engagement", erklärt Todd Moore, Vice President of Data Encryption Product Management bei Gemalto. "Zusammen mit Microsoft und anderen Cloud-Anbietern vereinfachen wir unseren Kunden die Verschlüsselung. So können sie in die Cloud umsiedeln und profitieren von einer höheren Datensicherheit, ohne den Komfort zu vernachlässigen. ProtectV erleichtert Revisionskontrollen und sorgt dafür, dass Kunden jederzeit Kontrolle über ihre Daten haben."

"Microsoft gibt seinen Kunden im Azure Marketplace verschiedene Auswahlmöglichkeiten, Flexibilität und Zugang zu hochoptimierten, integrierten Applikationen und Services, die in der Cloud eingesetzt werden können", sagt Nicole Herskowitz, Senior Director of Product Marketing bei Microsoft Azure. "Mit der Aufnahme von Gemalto und seinen Cloud-basierten Datenverschlüsselungslösungen profitieren unsere Kunden von einer zuverlässigen Technologie, um ihren Endkunden neue und innovative Services bieten zu können."

Mit der Akquise von SafeNet bietet Gemalto eines der weltweit umfassendsten Angebote von Sicherheitslösungen für Unternehmen. Der Konzern ermöglicht seinen Kunden zuverlässigen Schutz von Daten, digitalen Identitäten, Transaktionen und Zahlungen – über das komplette Unternehmensnetzwerk hinweg.

Mit Gemaltos erweitertem Portfolio von SafeNet-Lösungen zum Identitäts- und Datenschutz können Anwender aus vielen Bereichen, darunter große Finanzinstitute und Regierungen, einen datenzentrierten Sicherheitsansatz verwirklichen: Sie nutzen innovative Verschlüsselungsverfahren, Krypto-Management-Techniken, starke Authentifizierung und Identitätsmanagementlösungen, um Unternehmenswerte dort zu schützen, wo es nötig ist. Mit diesen Lösungen unterstützt Gemalto Unternehmen dabei, strenge Datenschutzanforderungen zu erfüllen. Zudem kann sichergestellt werden, dass vertrauliche Unternehmensgüter, Kundendaten und digitale Transaktionen vor Hackern oder böswilligen Mitarbeiten geschützt sind. (Gemalto: ra)

Gemalto: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Innovationen im Bereich Cloud-Sicherheit

    FireEye präsentierte auf der RSA Conference in San Francisco neue Innovationen im Bereich der Cloud-Sicherheit, darunter erweiterte Funktionen innerhalb der Plattform "FireEye Helix" sowie "FireEye Messaging Security" - ein neues Angebot, das Collaboration-Tools wie Microsoft Teams und Slack schützt. "Immer mehr Organisationen auf der ganzen Welt arbeiten in einer Multi-Cloud-Umgebung", erläutert Grady Summers, Executive Vice President of Products and Customer Success bei FireEye. "Die Cloud bietet zwar eine große Flexibilität, bedeutet aber auch einzigartige Herausforderungen für Unternehmen. Das sehen wir jeden Tag, wenn wir auf Sicherheitsvorfälle reagieren. Eine erhöhte Transparenz über Cloud Computing-Plattformen hinweg ist absolut entscheidend. Genau das bieten unsere neuen Lösungen und sie helfen unseren Kunden, ihre Cloud abzusichern."

  • "Cloud Native Infrastructure Security"

    McAfee stellt eine Reihe neuer "Mvision"-Lösungen vor: "Unified Cloud Edge" zum Schutz von Unternehmensdaten auf Geräten, im Web und in der Cloud, Cloud Native Infrastructure Security zum Schutz der gesamten Infrastruktur und des Anwendungsstacks von nativen Cloud-Anwendungen sowie ein globales MDR (Managed Detection and Response)-Angebot. Darüber hinaus erweitert McAfee seine Partneraktivitäten. Weitere Informationen können Besucher der RSA Conference am McAfee-Stand N-5745 im Moscone Convention Center in San Francisco (USA) erfahren.

  • Netskope erweitert ihre Security Cloud-Plattform

    Unternehmen verlagern immer mehr (private) Anwendungen in die Public Cloud. Mit dieser Entwicklung haben klassische VPNs nicht Schritt gehalten und ermöglichen weiterhin nur einen Punkt-zu-Punkt-Zugang über das Netzwerk, der blind für Anwendungen und übermäßig komplex ist sowie die Prozesse für Mitarbeiter und Geschäftspartner verlangsamt. Entsprechend bieten diese VPNs nur unzureichende Sicherheit mit der Folge, dass sich Benutzer, böswillige Insider oder Cyberkriminelle innerhalb des Netzwerks frei bewegen können. Das Versäumnis, diese neuen Anwendungsfälle in dynamischen hybriden IT-Umgebungen zu unterstützen, führte schließlich zur Entwicklung von Lösungen, die einen einfachen und sicheren Zugriff auf Anwendungen an mehreren Standorten ohne Rückleitung über das Unternehmens-WAN ermöglichen.

  • Transparenz & Kontrolle über die Cloud-Sicherheit

    Unternehmen verlagern immer häufiger ihre Workloads in die Cloud, um Produkte schneller auf den Markt zu bringen, besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen zu können und Geschäftspotenziale zu nutzen. In den aktuellen dynamischen Cloud-Entwicklungsumgebungen können Anwendungen schnell entwickelt und bereitgestellt werden, leider jedoch oftmals auf Kosten der Sicherheit. Dies führt dazu, dass sich die Sicherheitsteams mit komplexen und fragmentierten Netzwerken konfrontiert sehen und nicht über die Transparenz und Kontrolle, die zur Gewährleistung von Sicherheit und Compliance-Anforderungen erforderlich sind, verfügen. Um die Sicherheit und Konformität von Cloud-nativen und hybriden Cloud-Umgebungen, einschließlich Kubernetes, zu gewährleisten, ermöglicht SecureCloud die umfassende Darstellung von Sicherheitsrichtlinien, die automatische Ermittlung und Generierung von Policies und die Möglichkeit, ein Zero-Trust-Sicherheitsmodell zu erstellen, ohne die Vorteile der Agilität beim Umstieg auf die Cloud oder die Entwicklungsproduktivität zu beeinträchtigen.

  • Keine Einschränkungen wie in einer Public Cloud

    Die myLoc managed IT AG erweitert ihr erfolgreich umgesetztes Private Cloud-Portfolio um eine Shared Private Cloud-Lösung für Unternehmen. Die in Zusammenarbeit mit Virtuozzo erstellte neue Shared Private Cloud bietet Unternehmen ein hohes Maß an Sicherheit und volle Kontrolle über ihre Daten. Der Vorteil der myLoc Private Cloud ist, dass sich die Cloud an den Anforderungen und den Bedürfnissen der Kunden anpasst und diese nicht den allgemeinen Einschränkungen, wie in einer Public Cloud, unterliegen.

  • Schneller Weg zur Multi-Cloud

    Ping Identity hat maßgebliche Neuerungen ihrer Plattform "Ping Intelligent Identity" bekanntgegeben. So unter anderem einen verbesserten Support für DevOps, automatisierte Multi-Cloud-Integration sowie spezielle Szenarien für die sichere Benutzerauthentifizierung, die das Verwenden von Passwörtern überflüssig machen. Diese neuen Funktionen verbreitern das Einsatzspektrum der Lösung von Ping Identity für die digitale Transformation von Unternehmen mit Cloud-Optionen, die Public Cloud, Private Cloud oder ein multi-tenant Identity-as-a-Service umfassen.

  • Umfassende Client- und Netzwerktransparenz

    Extreme Networks, Anbieterin von Cloud-basierten Netzwerklösungen, gibt die Verfügbarkeit von "Extreme Retail Select" bekannt. Dabei handelt es sich um speziell für den Einzelhandel kuratierte Cloud-Technologiepakete. Diese stellt Extreme Networks Einzelhandelsunternehmen bereit, um die Kosten und die Komplexität bei der Planung und Implementierung sowie dem Kauf, Aufbau und Management von Netzwerkdiensten zu senken. Die Lösungspakete umfassen eine spezielle Cloud Computing-Umgebung sowie ausgewählte Hardware und Service-Elemente, die Einzelhändlern sowohl eine schnelle und zentrale Implementierung als auch Unterstützung aller Standorte ermöglicht.

  • "Datev Upload Mail": ein erstes konkretes Resultat

    Mit "Datev Upload Mail" öffnet Datev einen weiteren Zugangsweg, um buchführungsrelevante Belege in das Cloud-Anwendungspaket "Datev Unternehmen online" zu integrieren. Über die neue Funktion können Anwender per E-Mail eingegangene PDF-Rechnungen komfortabel und effizient direkt an Unternehmen online weiterleiten, ohne sie lokal zwischenspeichern zu müssen. Dazu senden sie einfach die Träger-E-Mail samt PDF-Rechnung im Anhang an die vordefinierte Datev-Zieladresse. Für diesen Versand und den dadurch ausgelösten automatischen Upload ist keine gesonderte Authentifizierung nötig. Voraussetzung ist lediglich, dass die Absenderadresse im Vorfeld registriert wurde.

  • Integration: FortiGate-VM & AWS CloudFormation

    Fortinet erweitert ihr dynamisches Cloud-Security-Angebot. Die Sicherheitsanbieterin hat ihr "FortiGate-VM" in das kürzlich veröffentlichte Amazon Web Services (AWS) CloudFormation-Framework für Drittanbieter integriert. Damit können Unternehmen neue, von Fortinet verwaltete Regeln für AWS Web Application Firewalls (AWS WAF) nutzen. Darüber hinaus unterstützen die Cloud-Security-Lösungen von Fortinet nun auch Verbesserungen des Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) Ingress Routing. Mit diesen Integrationen unterstreicht Fortinet ihr Engagement für die Sicherung aller Cloud Computing-Umgebungen.

  • D-Link erweitert "Nuclias Cloud"-Portfolio

    D-Link erweitert das Produktportfolio ihrer Cloud-basierten Netzwerkmanagement-Lösung "Nuclias Cloud": Ab sofort sind die Switch-Serie "DBS-2000" und der Access Point DBA-2820P in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Mit der neuen Nuclias Hardware steht Resellern und MSPs ein komplettes Produktportfolio zur Bereitstellung von Managed Network Services zur Verfügung. Die neue Lösung eignet sich auch ideal für KMUs, bei denen die Netzwerke mehrerer Standorte verwaltet werden oder limitierten IT-Ressourcen zur Verfügung stehen.