- Anzeige -


Cloud-Telefonanlage "made in Germany"


"DeutschlandLAN Nfon": Sichere Telefonanlage aus dem Netz
Komplett gemanagte Telefonanlage aus dem Netz auf Basis "Nfon"

(31.03.16) - Zuwachs für die Produktfamilie "DeutschlandLAN" der Telekom: "DeutschlandLAN Nfon", die Telefonanlage aus dem Netz auf Basis "Nfon", kann ab sofort im "Telekom Cloud Portal" gebucht werden. Die Nfon AG aus München ist als Anbieter von Telefonanlagen aus der Cloud europäischer Marktführer. Ihre Lösung haben die beiden strategischen Partner Nfon und Deutsche Telekom auf die Bedürfnisse von Kleinkunden zugeschnitten, die ihre alten ISDN-Anlagen durch moderne IP-Telefonie ersetzen möchten.

Die Partnerschaft hat zum Ziel, Unternehmen aus dem Mittelstand für eine einfache und flexible zentrale Telefonanlage aus der Cloud zu gewinnen und den Kunden dabei zu helfen, ihre Telefonanlage selbständig einzurichten und zu verwalten. Die Kooperation beinhaltet außerdem gemeinsame Marketingkampagnen, Vertriebsunterstützung sowie weitere marktspezifische Aktivitäten.

Beste Basis für mobiles Arbeiten
Die Telefonanlage aus dem Netz verfügt über alle Funktionalitäten einer physischen Version. Alle zusätzlichen Funktionen wie Anrufmanagement, Voicemail oder Anrufrouting können die Nutzer intuitiv über die webbasierte Benutzeroberfläche einstellen. Die Telefonanlage aus der Cloud haben die Mitarbeiter immer dabei – im Büro, im Home-Office oder unterwegs auf dem Handy. Dazu brauchen sie nur einen Internetanschluss. "Unsere zukunftssichere Telekommunikationslösung unterstützt das mobile Arbeiten und ermöglicht familienfreundliche Telearbeitsmodelle", sagt Dirk Backofen, Leiter Marketing Geschäftskunden der Telekom Deutschland GmbH. Die DeutschlandLAN Telefonanlage auf Basis Nfon ist jederzeit schnell erweiterbar – mehrere Standorte oder Heimarbeitsplätze können problemlos eingebunden werden. Ab der ersten Nebenstelle stehen über 150 Funktionen zur Verfügung.

Cloud Computing-Service "made in Germany"
Mit DeutschlandLAN Nfon bekommen die Kunden einen Cloud-Service "made in Germany". "Entwicklung, Betrieb und Support der Lösung finden ausschließlich in Deutschland statt. Anwender von DeutschlandLAN Nfon erhalten das gewohnt hohe Service- und Sicherheitsniveau der Deutschen Telekom und von Nfon", sagt Jürgen Städing, Chief Product Officer der Nfon AG. Für die Lösung gelten damit die besonders strengen deutschen Datenschutzregelungen. Die beiden Partner, jeweils Marktführer in ihren Bereichen, garantieren höchste Sicherheit und Verfügbarkeit, denn alle Services erfolgen in hochsicheren und redundanten deutschen Rechenzentren. Die Kunden greifen über eine verschlüsselte Internetverbindung weltweit per Telefon, Computer oder Smartphone auf ihre Telefonanlage zu. Regelmäßig bescheinigt der TÜV den Nfon-Anlagen eine "sehr gute" Sprachqualität. (Deutsche Telekom: ra)

Deutsche Telekom: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Nutzung von Cloud-Diensten

    Die aktuelle Version des "Cloud Access Security Brokers" (CASB) von Skyhigh Networks umfasst vorkonfigurierte und rollenbasierte Benutzeroberflächen für Geschäftsführung, Risiko-, Compliance- sowie Security-Verantwortliche. Mit speziellen Daten, Workflows und Berichten können die jeweiligen Anwendergruppen für sie maßgeschneiderte Maßnahmen einfacher ergreifen und so mehr Cloud-Sicherheit im Unternehmen sicherstellen.

  • Erstellung einer hybriden Cloud-Plattform

    Zerto, Unternehmen für Lösungen zu Ausfallsicherheit und Disaster Recovery, gab die Einführung der neuen "Enterprise Cloud Edition" von "Zerto Virtual Replication" (ZVR) bekannt. Gleichzeitig kündigt der Hersteller die sofortige Verfügbarkeit für seine erst kürzlich präsentierte, neue Version 5.0 von Zerto Virtual Replication (ZVR) an.

  • Auf Basis fundierter Analysen

    Zu den begehrtesten Informationen für CFOs, aber auch Leiter von Fachbereichen, gehören Erkenntnisse über versteckte Kosten- und Gewinntreiber. Genau hier besteht jedoch in vielen Unternehmen ein eklatanter Mangel an Transparenz: Übersichten zu Kosten, Erlösen und operativen Daten verbergen sich in unterschiedlichen Systemen, die nicht miteinander verbunden sind. Damit fehlt der Gesamtüberblick, der für eine effiziente Kosten- und Leistungskontrolle eigentlich erforderlich wäre.

  • Nutzungsabhängige Abrechnungsmodelle

    ALE, die unter der Marke Alcatel-Lucent Enterprise am Markt auftritt, bietet ab sofort eine neue, noch leistungsfähigere Kommunikationssuite für das Hotel- und Gastgewerbe an. Die Alcatel-Lucent OpenTouch Hospitality Cloud umfasst verbrauchsabhängige Telefonie, Unified Communications und spezielle Branchenanwendungen, mit denen Hotels jeder Größe und Kategorie ihren Gästen neue Services anbieten und den IT-Aufwand reduzieren können, der mit digitalen Transformation einhergeht.

  • 100% Cloud-basiert für unbegrenzte Skalierung

    Mit "Nebula" bringt Zyxel eine zu 100 Prozent Cloud-basierte Netzwerk- und Managementlösung auf den Markt als Ergänzung zu ihrer bestehenden Hardware Controller-Lösung für komplexe WLAN-Installationen. Nebula ermöglicht die zentrale Verwaltung aller drahtgebundenen und drahtlosen Geräte der neuen Produktserie Zyxel Nebula. Die in Europa gehostete Cloud unterstützt bei der Konfiguration und dem Überwachen der Nebula Devices, ohne den Datenverkehr durch die Cloud zu leiten.

  • Cloud-Security-Provider schützt Infrastruktur

    Das Einfalltor E-Mail ist für Angreifer nun endgültig geschlossen: Mit Hornetsecurity Advanced Threat Protection (ATP) steht Unternehmen ab sofort ein effektiver Schutz vor hochentwickelten Angriffen zur Verfügung. Das Wichtigste: Der Service entdeckt Phishing-Attacken, Spionage-Versuche und Erpressersoftware ab der ersten E-Mail und sorgt dafür, dass diese keine Schäden verursachen können. Hierfür setzt Hornetsecurity ATP auf ein auf dem Markt einzigartiges Paket an Schutzmechanismen wie Sandboxing, URL-Rewriting, URL Scanning, Freezing sowie mehreren Forensiksystemen. Hinzu kommen Real-Time Notifications - unmittelbare, automatische Benachrichtigung der Kunden im Fall eines Angriffs: Gewarnt ist gewappnet.

  • Erstellung von Private Clouds

    VMware stellte auf der "VMworld Europe 2016" neue Versionen ihrComputing-, Storage- and Cloud-Management-Lösungen vor, mit denen operative IT-Teams ihre herkömmlichen und modernen Anwendungen On- und Off-Premise effizienter ausführen, verwalten und absichern können. Die neuen Versionen von "VMware vSphere", "VMware Virtual SAN" und "VMware vRealize Automation" unterstützen nun Container, was die Produktivität der Entwickler erhöht und es der IT ermöglicht, in der Produktion containerisierte Anwendungen unkompliziert zu betreiben.

  • Datensicherung & -verwaltbarkeit in der Cloud

    Dell EMC aktualisiert ihr Data-Protection-Portfolio und hat im Zuge dessen Produkt- und Service-Erweiterungen zur Bereitstellung von Software-definierter, Cloud-basierter Datensicherungslösungen angekündigt. So ist beispielsweise die virtualisierte Version Virtual Edition 3.0 der weltweit marktführenden Data-Domain-Systeme jetzt vollständig kompatibel zu den "PowerEdge Servern" von Dell EMC.

  • Erfolgreiche Marketing-Strategien

    Zu den größten Herausforderungen für Marketer gehört es, Verbraucher aktiv bei ihrer Customer Journey zu begleiten und kontextabhängig mit den richtigen Botschaften und Angeboten anzusprechen - unabhängig vom Gerät, das sie gerade benutzen. Um dies zu erleichtern hat Oracle aktuell verschiedene Innovationen seiner Data-Management-Plattform innerhalb der "Oracle Marketing Cloud" vorgestellt. Mit diesen sind Marketer in die Lage, basierend auf Daten zur Nutzer-Umgebung Zielgruppenprofile zu definieren, auszuwählen, zu erfassen und zu erstellen.

  • Vereinfachung komplexer Einkaufsprozesse

    Ivalua, Spezialistin für Cloud-basierte Spend Management-Lösungen, gibt heute den Start der dritten umfangreichen Aktualisierung seiner Plattform (Ivalua Update 152) in diesem Jahr bekannt. IU 152 bietet eine verbesserte vorkonfigurierte Installation, verbessert die Compliance und Verwaltung der Lieferantenrisiken und vereinfacht komplexe Einkaufsprozesse in großen Unternehmen.